In Nordwestmecklenburg: Infotafeln erinnern an ehemalige DDR-Grenze

In Dassow hat die Initiative eine Infotafel an der B 105 aufgestellt. Foto: Helmut Kuzina
Dassow: B 105 | Die Initiative „Grenzenlos von Lübeck bis Boltenhagen“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Urlauber auf den Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze hinzuweisen. Sie lässt zu diesem Zweck Informationsstelen entwerfen und an markanten Punkten aufstellen.

Solche Infotafeln stehen bereits an den Wegen in Pötenitz, Brook und Dassow, am Ostsee-Rad-Wanderweg, dem ehemaligen Kolonnenweg, und geben den Touristen Hinweise auf das damalige DDR-Sperrgebiet.

Von der Initiative wurden dazu zahlreiche historische Texte zusammengetragen und Fotos gesammelt. Touristen können auf ihren Fahrten durch Nordwestmecklenburg einerseits die weite Landschaft mit ihren Feldern, Alleen und Seen genießen und andererseits Auskünfte über die einst undurchdringlichen Absperrmaßnahmen sowie über den früheren Staatssicherheitsdienst (Stasi) erfahren.

Am Ufer des Dassower Sees steht eine der Stelen des Projekts „Grenzenlos von Lübeck bis Boltenhagen“, und an der B 105 zwischen Wismar und Lübeck ist ein alter Grenzerturm erhalten.

Juli 2015, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.910
Arnim Wegner aus Langenhagen | 08.07.2015 | 17:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.