Darmstadt Dukes verlieren Spitzenspiel

Zum Abschluss der Hauptrunde der Eishockey-Hessenliga haben die Darmstadt Dukes am heutigen Sonntag die Roten Teufel aus Bad Nauheim empfangen. Beim Spitzenspiel des letzten Spieltages trafen der Zweitplatzierte und der Tabellenführer aufeinander.

Die Darmstadt Dukes haben einiges mitgemacht in ihrer jüngeren Vergangenheit. Finanzielle Schwierigkeiten zwangen den Verein im letzten Jahr zum Rückzug aus der Eishockey-Regionalliga. Nachdem die Spieler daraufhin in Scharen den Verein verließen, schien das Aus des Clubs besiegelt. Doch die Rettung gelang: mit neuem Vorstand und neuem Kader, der hauptsächlich aus Spielern der Zweiten Mannschaft zusammengesetzt worden ist, wagte man zur Saison 2013/14 den Neustart in der Hessenliga. Zumindest sportlich scheint das Experiment geglückt, mit bislang acht Siegen aus neun Spielen rangieren die Dukes auf dem zweiten Tabellenplatz. Zum Abschluss der Hauptrunde war am heutigen Sonntag nun der Spitzenreiter, die Roten Teufel Bad Nauheim, zum Topspiel in der Eisporthalle Darmstadt zu Gast. Nachdem die Roten Teufel für die bisher einzige Saisonniederlage der Dukes verantwortlich waren, brannten diese auf eine Revanche.

Engagierter Beginn der Dukes

Dementsprechend engagiert starteten die Gastgeber in die Partie, gerieten durch ihr körperbetontes Spiel jedoch früh in Unterzahl und mussten in der Folge bereits in der vierten Spielminute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Trotz des frühen Rückstandes ließen sich die Dukes nicht entmutigen und erzielten bereits in der nächsten Spielminute den Ausgleich. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit guten Chancen und weiteren Toren für beide Mannschaften. Zwar waren leichte Vorteile für die Gäste aus Bad Nauheim zu erkennen, die Dukes hielten jedoch erfolgreich dagegen und konnten die Partie bis zur Hälfte der Spielzeit ausgeglichen gestalten. Danach setzte sich jedoch mehr und mehr die spielerische Klasse der Roten Teufel durch, die routiniert auftraten und mit dem Treffer zum 3:4 in der 33. Spielminute die Weichen auf Erfolg stellten. Zwei weitere Tore der Gäste besiegelten im letzten Drittel die 3:6 (2:2; 1:2; 0:2)-Niederlage der Darmstädter.

Play-Off-Teilnahme gesichert

Die Dukes gehen trotz der Niederlage als Tabellenzweiter in die Play-Offs, in denen der Aufsteiger in die Regionalliga West ermittelt wird. Haushoher Favorit hierfür sind wiederum die Roten Teufel aus Bad Nauheim, die in dieser Saison bislang ungeschlagen sind. Das Interesse am Aufstieg, zumindest aus wirtschaftlicher Sicht, ist bei den Dukes jedoch sowieso gering. „Aufstieg können wir uns gar nicht leisten“, sagte der Trainer Stefan Himmler vor der Saison. Vielmehr solle der Verein „in Ruhe“ wieder aufgebaut werden. Nach den Turbulenzen des letzten Jahres erscheint diese Zurückhaltung durchaus vernünftig. Ein erneutes Engagement in der Regionalliga wäre ohne ein solides finanzielles Fundament kaum zu bewältigen. Aus sportlicher Sicht hingegen scheint die Finalteilnahme nach dem überaus positiven Verlauf der Vorrunde für die Dukes schon fast Pflicht zu sein. Sollte der Gegner dann wieder Bad Nauheim heißen, ist zumindest eine spannende Serie garantiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.