Tag des offenen Denkmals in der Alten Kirche Bürgeln: Wir thematisieren Flucht und Exil.

Cölbe-Bürgeln: Alte Kirche Bürgeln | Am 10. und 11. September 2016 ist die Alte Kirche Bürgeln wieder Schauplatz von Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals. Am Samstag, dem 10. September, gastieren um 18:00 Uhr Sabine Gramenz (Sopran) und Malte Kühn (Klavier) mit dem Programm „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück“. Sie stellen weltbekannte Chansons und Couplets aus den 1930er und 1940er Jahren vor, deren Komponisten von den Nazis ins Exil getrieben wurden. Das hat die Machthaber damals freilich nicht daran gehindert, deren Werke wie „Im weißen Rößl“ propagandistisch einzusetzen.

Am Sonntag, dem 11. September 2016, ist die Alte Kirche Bürgeln von 11:00 bis 18:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet. Mitglieder des Kulturvereins veranstalten auf Wunsch individuelle Führungen auch für kleine Gruppen und Einzelpersonen. Im Gebäude ist eine Sonderausstellung mit Bildern von Younis Maroufi zu sehen. Als Motto hat der aus Algerien geflüchtete Fotograf „Stimmungen“ gewählt. Er beschreibt Eindrücke aus seiner neuen Heimat rund um Marburg.

Gemeinsam mit der Band „Marburg Jazz Connection“ hoffen wir ebenfalls am Sonntag, dem 11. September, auf gutes Wetter. Im Bürgelner Kirchgarten gibt es Jazz vom Feinsten mit der inzwischen 10 Jahre alten Formation. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist wie immer in Bürgeln frei. Spenden an den gastgebenden Kulturverein sind selbstverständlich willkommen. Es lohnt sich für alle an Musik, Kunst und Architektur Interessierten, mit Bahn, Fahrrad, Auto oder zu Fuß nach Bürgeln zu kommen. Herzlich willkommen sind auch Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Not zu uns fliehen mussten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.