Wasserball/3:13-Niederlage zum Freibadstart im Kaifu-Bad

Anton Witthöft in seinem ersten Spiel für die BSC-Männer. (Foto: Vanessa Becker)

Der Sprung ins Nass des Kaifu-Bades ist misslungen. Die Wasserballer des Buxtehuder SC (BSC) verloren mit 3:13 (1:4, 0:3, 1:2, 1:4) das Duell in der Hamburger Stadtliga gegen das Sportteam Hamburg II.

Großes Kino! Buxtehude schaut zu und Sportteam trifft


Vielleicht waren die Bedingungen am Donnerstagabend einfach zu perfekt. Die Sonne schien und heizte das sonst so kühle Sportbecken angenehm auf. Auch auf den Rängen und Wiesen waren zahlreiche Besucher im ältesten Freibad Hamburgs zu Gast. Eigentlich gute Voraussetzungen für den Wasserball zu werben, doch die Buxtehuder spielten in ihrer ersten Freibadpartie nicht so richtig mit.

Ersatzgeschwächt hatten sie gegen die Hamburger kein Mittel, um auf Augenhöhe zu schwimmen. Patrick Duschek hatte in Vertretung von Trainer Mark Pape noch bei der Teambesprechung versucht, die Blau-Gelben auf die schwere Aufgabe einzustimmen. Mit dem Anpfiff hatte sich die Zuordnung schnell aufgelöst. Bereits in der ersten Minuten traf das Sportteam. Was folgte waren Tore im zwei-Minuten-Takt. Buxtehude schaute insbesondere bei der Spielumkehr zu lange zu. Im schnellen Wasserballspiel oft die entscheidende Sekunde, die den Gegner enteilen ließ. „Ohne unseren gut aufgelegten Torwart Alexander Tobaben wäre die Niederlage noch deutlicher ausgefallen“, versuchte Patrick Duschek noch das Positive im Spiel in Eimsbüttel zu sehen.

Jugendspieler Anton Witthöft erstmals im BSC-Team


Für schlechte Laune sorgte der Spielverlust dennoch nicht bei den Buxtehudern. Die BSC-Sieben freute sich über den ersten Einsatz von Anton Witthöft. Der 15-jährige Nachwuchsspieler machte seine Sache sehr gut. „Anton nahm die Herausforderung gegen die körperlich überlegenen Spieler an. Er steckte nie auf, auch als es etwas rauer wurde im Wasser“, lobte Mannschaftskapitän Markus Waetjen. Seine Wurfkraft stellt Anton Witthöft bereits in der Jugend regelmäßig unter Beweis. Chancen hatte der Torjäger der Buxtehuder U15 auch bei seinem ersten Männerspiel. „Bei seinem nächsten Einsatz bei den Männern wird er sicherlich treffen“, ist Pressesprecher Jens Witte überzeugt und freut sich auch über die junge Verstärkung.

Das BSC-Team: Alexander Tobaben (Torwart), Patrick Duschek (2 Tore), Torben Lemmel (1), Markus Durstewitz, Anton Witthöft, Johannes Heise, Jens Witte, Markus Waetjen und Dennis Becker.

Am 5. Juni (19.30 Uhr) springen die Buxtehuder Wasserballer erneut im Kaifu-Bad ins Wasser. Gegner der BSC-Männer ist dann der Gehörlosenverein Hamburg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.