Buxtehuder Wasserballnachwuchs hält in der Bremer Runde Anschluss

Chef in der Buxtehuder Abwehr: Centerverteidiger Finn Albrecht (Foto: Wiebke von der Heyde)

Die U15-Nachwuchswasserballer des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) haben zum Auftakt in der Bremer Runde im Hallenbad Achim ihre beiden Spiele gegen die SG Nordwest mit 4:5 (0:1, 1:1, 1:1, 2:2) und die SGW Bremen mit 3:7 (0:0, 1:2, 0:4, 2:1) verloren.

Trotz zweier Niederlagen zuversichtlich


Trotz dieser Niederlagen ist Trainer Andreas Nonne zuversichtlich. „Wir haben den Abstand zu den etablierten Vereinen deutlich verkürzen können“, so Nonne. „Vor einem halben Jahr haben wir gegen Bremen noch mehr als 15 Tore kassiert“, verdeutlicht der 36-Jährige den Aufwärtstrends des BSC in der nun begonnenen zweiten Saison. Die Buxtehuder sind spielerisch weiter als im Vorjahr. Besonders in der ersten Partie gegen die SG Nordwest wäre eine Überraschung möglich gewesen, wenn nicht nur Anton Witthöft viermal getroffen hätte. Bester Akteur beim Buxtehuder SC war Finn Albrecht, der als Centerverteidiger eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen der Bremer verhinderte. Er bekam ein Sonderlob von Trainer Nonne.

Offene Zeit sorgt für Verwirrung beim BSC


Ungewohnt für die Este-Städter war für sie vor allem eine technische Neuerung am Beckenrand. Die offene elektronische Angriffsuhr zählte unerbittlich die Sekunden runter. Geübte Gegner wissen dies zu nutzen. Neigten sich die 30 Sekunden Angriffszeit zu Ende, wartete der Gegner nicht auf den durchdringenden Sirenenton, sondern die Spieler der Bremer Mannschaften wechselten blitzschnell in die Spielumkehr und konterten den BSC aus. Was bei hochklassigen Bundesligaspielen oder Deutschen Jugendmeisterschaften selbstverständlich ist, sorgte beim BSC noch für Verwirrung. „Das müssen wir noch lernen“, gesteht der BSC-Trainer. „Allerdings haben wir leider in Buxtehude beim Training keine offene Zeitanzeige. Solche Geräte sind nicht ganz billig“, bemerkt Nonne an und hofft auf Sponsoren.

Die Tore für den BSC warfen Anton Witthöft (4/1) und Tom Teufel (-/2). Die nächsten Spiele bestreitet der BSC am 2. März im Unibad Bremen. Gegner sind dann der SC Neptun Cuxhaven und die SGW Bremen II.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.