Buxtehuder Wasserballnachwuchs feiert Doppelerfolg

Buxtehudes Nachwuchstalent Vincent Hartwig (13 Jahre) traf dreimal gegen Poseidon Hamburg.

Lange habe die Buxtehuder Nachwuchswasserballer auf einen Sieg warten müssen, nun feierten sie am vergangenen Wochenende gleich einen Doppelerfolg. Im Hallenbad Achim besiegte die U15 des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) die SV Poseidon Hamburg mit 9:3 (0:1, 5:1, 1:1, 3:1) und den MTV Aurich mit 5:4 (0:1, 2:2, 0:1, 3:0).

Klarer 9:3-Erfolg gegen Poseidon Hamburg und knapper 5:4-Sieg gegen MTV Aurich


„Der Knoten ist endlich geplatzt, freute sich Trainer Andreas Nonne nach dem Doppelerfolg. Allzu gerne werden im Sport Redewendungen bemüht, um bildhaft das Geschehen auszudrücken. Es muss sich jedoch keiner Sorge um die Wasserballkappen oder die Schwimmbekleidung der Spielerinnen und Spielern des BSC machen. Unversehrt und überglücklich stiegen die BSC-Jugendlichen am Sonntag aus dem Sportbecken des Achimer Hallenbades. Hinter ihnen lagen zwei Spiele unterschiedlicher Art.

Gegen den Nachwuchs des Zweitligisten SV Poseidon Hamburg sprangen die Blau-Gelben siegessicher ins Wasser und zeigten nach Anfangsschwierigkeiten dem jungen Gegner von der Elbe seine Grenzen auf. Bereits im zweiten Viertel war das Spiel entschieden. Torjäger Anton Witthöft sorgte mit einem Gewaltwurf für den 1:1-Ausgleich nach der ersten Pause. Es folgten weitere schnelle Treffer durch Vincent Hartwig (Konter und Druckwurf) sowie ein eleganter Heber von Isabelle Kasch, bevor Mattes Kampen eine Sekunde vor der Halbzeitsirene auf 5:2 erhöhte. Poseidon steckte jedoch nicht auf und erkämpfte sich ein 1:1-Unententschieden im dritten Abschnitt. Mit dem Hamburgern wird in Zukunft zu rechnen sein. Den Schlusspunkt zum 9:3-Erfolg setzte Klaas Augustin per Distanzwurf.

Ungleich spannender war keine zwei Stunden später die Partie gegen den MTV Aurich. In einer Partie auf Augenhöhe brauchten die Buxtehuder sehr lange um die Oberhand zu erlangen. Hektik und Unsicherheit herrschten über weite Strecken vor.
Die ostfriesischen Vertreter führten bereits vor dem Schlussabschnitt mit 4:2. Doch der BSC schaffte, dank weiterer drei Treffer von Anton Witthöft, noch die Wende.

Nach dem Doppelerfolg hat die BSC-Sieben erstmal spielfrei. Ende April steht die Meisterrunde an. Dann spielt die U15 um die Medaillen.

Die Tore für den BSC warfen: Anton Witthöft (3 Tore gegen Hamburg/4 Tore gegen Aurich), Vincent Hartwig (3/1), Mattes Campen (1/-), Klaas Augustin (1/-) und Isabelle Kasch (1/-).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.