Weihnachtsfeiern an der Ulrich-von-Thürheim-Grundschule Buttenwiesen

Das Engelchen Lena führte durch das Programm des ersten Abends.
 
Kinder der Klasse 1b beigeisterten mit Ihrem "Weihnachtsmambo"!
Buttenwiesen: Ulrich-von-Thürheim-Grundschule |

Weihnachten steht vor der Tür, eine der schönsten Zeiten des Jahres.

Viele Besucher strömten am Dienstag- und Mittwochabend in die festlich geschmückte Turnhalle der Ulrich-von-Thürheim-Grundschule Buttenwiesen, um den Aufführungen des Weihnachtsprogramms beizuwohnen. Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und Verwandte wollten es sich nicht entgehen lassen, beim Auftritt ihrer Sprösslinge dabei zu sein. Viel Aufregung und Herzklopfen gab es vor den einzelnen Darbietungen.
Stimmungsvoll mit einem feierlichen Kerzeneinzug und dem gemeinsam gesungenen Lied „Wir tragen dein Licht“ begann die erste vorweihnachtliche Feier der 1. und 2. Klassen. Rektor Michael Bachmaier begrüßte in der festlich geschmückten Turnhalle die zahlreich erschienenen Gäste. Ein „Engelchen“ namens Lena aus der Klasse 2b übernahm anschließend die Moderation des Abends und führte standesgemäß durch das Programm.
Die Klasse 2a erfreute die Zuschauer mit ihrem Gedicht „Aus dem Fenster schau ich raus“, das von allen eindrucksvoll vorgetragen wurde. In die Rolle der wieselflinken Weihnachtswichtel schlüpften danach die Kinder der Klasse 1a. Bei der Darbietung ihres flotten Tanzes wurde allen Anwesenden klar: „Plätzchen backen geht ganz schnell wie Zauberei! Ruck zuck fertig, eins, zwei, drei!“
Die beiden nächsten Programmpunkte gestalteten die Schüler der Klasse 2b. Das Lied „Sankt Nikolaus ein Bischof war“ begleiteten die Kinder mit Orff-Instrumenten. In der nachfolgend gespielten Geschichte „Ochs und Esel waren dabei“ wurde deutlich, dass es auch unter den Tieren nicht immer friedlich und besinnlich zugeht. Die Kinder hatten für dieses Stück Tiermasken selbst gebastelt und ahmten die Tierstimmen mit Eifer nach.
Mit „klingeling, ho ho ho und schnauf schnauf schnauf“ trat jetzt der Weihnachtsmann äußerst schwungvoll auf die Bühne. Die Klasse 1b präsentierte einen fetzig inszenierten „Weihnachtsmambo“ und bewies dabei, dass der Weihnachtsmann ganz in unserer Welt ist.
Ein Krippenspiel bot die Klasse 2a ihren Zuschauern zum Abschluss der einzelnen Vorführungen. Umrahmt wurde dieses Theaterstück von zwei Flötengruppen der Musikschule Wertingen sowie einer instrumentalen Darbietung auf der Geige.
Besinnlich ging die vorweihnachtliche Feier zu Ende mit dem von allen Mitwirkenden vorgetragenen Lied „Macht die Türen auf“.
Weit über eine Stunde wurden die Besucher auch am zweiten Abend der vorweihnachtlichen Feiern von den Schülern der 3. und 4. Klassen mit einem bunten Programm, das eine Mischung aus Liedern, Gedichten und Theaterstücken darstellte, unterhalten.
Mit dem Lied „Ich hör ihn“ stimmten die dritten Klassen die Gäste ein.
Es bereitete besondere Freude dem selbstgedichteten, besinnlichem Stück „Noch 14 Tage bis Weihnachten“ der Klasse 3a zu lauschen. Jeder Zuschauer konnte sich in der ein oder anderen Rolle wiederentdecken, sei es, dass man der Tüten tragende Ehemann ist, der gestresst hinter seiner Frau her stiefelt oder die hektische Mutter, die sich vorgenommen hat, 20 Sorten Plätzchen zu backen.
Eine ganz besondere Casting- Show zeigte die Klasse 3b mit dem Titel: „Der Stern von Bethlehem“. Schwierig gestaltete sich die Entscheidung der Schiedsrichter, da sich auch Zimtstern, Seestern und andere Sterne, um die Rolle bemühten.
Die Klassen 4a und 4b entführten mit englischen songs, rhymes und einem dance in unser Nachbarland England. Mit viel Einfallsreichtum und Kreativität erklärten sie den Gästen englische Weihnachtsbräuche. So erfuhren die Zuschauer, dass erst der Ehemann von Queen Viktoria im 19.Jahrhundert den Brauch des Weihnachtsbaumes von Deutschland nach England brachte oder, dass das Briefeschreiben in England für alle ganz wichtig ist.
Was es bedeutet, wenn die Lichter des Friedens, der Liebe und der Dankbarkeit erloschen sind, erklärte die Klasse 4c allen Anwesenden mit ihrem Rollenspiel “Zündet’s Lichtlein wieder an“.
Nach einer kurzen Dankesrede von Konrektorin Sybille Krause beendeten alle vierten Klassen den Abend mit dem Rap „Du bist der Weihnachtsmann“.
Die Feier wurde durch instrumentale Beiträge von Schülern der Musikschule Wertingen, die noch die Grundschule besuchen, bereichert.
An beiden Abenden bot der Elternbeirat, unter Leitung von Daniela Paula, unterstützt von allen Eltern der Ulrich- von Thürheim Grundschule, ein verführerisches Buffet an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.