Hinter Seniorenberatung 
steckt Profitgier

Die Stadt und die Polizei warnen ältere Bürger vor zweifelhaften Angeboten der Deutschen Gesellschaft für Seniorenberatung (DGS). Demnach haben in den vergangenen Tagen mehrere Senioren Telefonanrufe erhalten, in denen unter dem Vorwand der Gemeinnützigkeit kostenlose Sicherheitsberatungen angeboten werden.
GEHRDEN. „Die Gesellschaft versucht, sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen, um gutgläubige Senioren bei einem Kauf von Notrufsystemen zu beraten“, erläutert Gehrdens Senioren- und Behindertenbeauftragter Dirk Leopold die Masche. Hinter den dubiosen Beratungen stecke jedoch reine Profitgier. Offenbar sei die DGS ist eine gewinnorientiert arbeitende Gesellschaft.

Dieser Verdacht drängt sich auch in diversen Internetforen auf. Auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherschutz wird ebenfalls zur Vorsicht gemahnt. Demnach bietet die DGS zwar keine eigenen Produkte an, arbeitet aber für Provisionen von Vermittlungen. Senioren würden ohne Not zum Kauf angestachelt. „Es wird im Telefonbuch nach alten Vornamen gesucht, um Senioren für die dubiosen Geschäfte zu akquirieren“, sagt Leopold.

Quelle:
http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Geh...

Anmerkung:
Ein Hausnotruf ist eine gute Sache wenn man kränklich oder nicht mehr so mobil ist. Wer sich informieren will sollte das bei einem seriösen Pflegedienst, dem Samariterbund oder dem DRK tun.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
6.130
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 03.03.2016 | 17:31  
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 03.03.2016 | 17:32  
17.159
Basti S. aus Aystetten | 04.03.2016 | 11:31  
4.341
k-h wulf aus Garbsen | 04.03.2016 | 11:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.