Aktion zur Bürgerenergiewende an der WKA Calendula in Fuhrberg

Freunde und Förderer der lokalen Bürgerenergiewende vor der WKA Calendula (Foto: Dr. Gerhard Bargsten)
  Burgwedel: Calendula | Aktualisierung 06.06.2013:
Nach der Aktion neue Bilder hinzugefügt und Reihenfolge geändert. Ein Vertreter der Nordhannoverschen Zeitung war dabei und wir sind gespannt auf seinen Bericht.
Die Burgwedeler Nachrichten wurden mit Bildmaterial versorgt.
07.06.2013: Bild vom NHZ-Artikel angefügt.
11.072013: Die NP berichtet: http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Bur...


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die lokale Solarinitiative aus Kirchhorst und Burgwedeler Wind engagieren sich gemeinsam für eine Energiewende in Bürgerhand.

Am Standort der Windkraftanlage in Fuhrberg konnten sie zwei regionale Politiker zu einem Bekenntnis für die 3 Hauptpunkte der Energiewende-Charta gewinnen:
Artikel 1: 100% ERNEUERBARE ENERGIEN SICHER UND SCHNELLSTMÖGLICH
ERREICHEN
Artikel 2: VORFAHRT FÜR DEZENTRALE ENERGIEVERSORGUNG IN BÜRGERHAND
Artikel 3: GEWINNE UND KOSTEN GERECHT VERTEILEN
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu der Aktion eingeladen. Besonders angesprochen sind Neuwarmbüchener und Kirchhorster. Sie könnten sich überzeugen, wie ein Windkraftanlage arbeitet, die in Kürze auch in ihrer Nähe aufgestellt werden soll. Vieleicht besteht auch Interesse an einer Beteiligungsmöglichkeit, denn eine der neuen Anlagen soll der Start für eine Energiegenossenschaft Isernhagen werden.

Text der Presseerklärung:

Unterzeichnung der Energiewende-Charta von
Wolf von Nordheim, Bundestagskandidat (Bündnis 90 /DIE GRÜNEN)
Hans-Jürgen Beck, Vorsitzender des Klimaschutz-Ausschusses der Gemeinde Isernhagen


Isernhagen/Fuhrberg:
Am 6.6.2013 um 9:00 Uhr werden Herr von Nordheim und Herr Beck an der Windkraftanlage Calendula, Trülldamm in Fuhrberg die Energiewende-Charta für eine sichere, klimafreundliche, ökologische und dezentrale Energieversorgung unterzeichnen. Die Charta ist Teil der bundesweiten Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“, an der sich SolarLokal Kirchhorst und die Grünen Isernhagen beteiligen. „Wir wollen mit unserer Aktion zeigen, dass wir als Energiebürgerinnen und -bürger die Energiewende vor Ort schon längst in die Hand genommen haben“, sagt Siegfried Lemke, Sprecher der lokalen Solarinitiative aus Kirchhorst. „Die aktuelle Politik der Bundesregierung, wie sie mit dem Schlagwort Strompreisbremse und den ständigen Reformen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes betrieben wird, droht unsere Energiewende abzuwürgen“.

„Eine dezentrale Energieversorgung, die zu 100 % aus erneuerbaren Energien besteht, ist machbar und dass sie in den Händen der Bürgerinnen und Bürger liegt, ist ein wichtiges und erstrebenswertes Ziel“

so übereinstimmend die beiden Grünen-Politiker bei der Unterzeichnung der Charta. „Dafür setzen wir uns vor Ort und auf der Bundesebene ein!“ „Je dezentraler umso besser“, hebt v.Nordheim hervor. „Denn sonst schaffen wir trotz alternativer Energieerzeugung doch wieder ganz konventionelle Abhängigkeiten von Großversorgern!“
Die Fortschritte der Energiewende sind vor allem das Verdienst der vielen Bürgerinnen und Bürger,die sich auch finanziell für den Atomausstieg, den Klimaschutz und eine dezentrale Energieversorgung engagieren. Sie produzieren bundesweit mehr als die Hälfte des Stroms aus Erneuerbaren Energien, investieren in nachhaltige Wärme und Energieeffizienz. Dort wo Bürgerinnen und Bürger mitentscheiden, hat die Energiewende die größte Akzeptanz und die größte Dynamik.
Deshalb will die Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“ den Millionen von Energiebürgerinnen und -bürgern in Deutschland im Jahr der Bundestagswahl eine starke Stimme geben. Initiatoren sind der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die GLS Bank Stiftung, das Netzwerk Energiewende-Jetzt, die Genossenschaft Bürgerenergie Berlin eG IG, die 100- Prozent-Erneuerbar-Stiftung und die Haleakala Stiftung.
"Wir engagieren uns dafür, das Zukunftsprojekt Energiewende von unten weiter voranzutreiben. Die Gewinne und Kosten müssen dabei gerecht verteilt werden“, sagt Heino Visel, Geschäftsführer von Burgwedeler Wind. „Dafür stehen wir als Energiebürgerinnen und -bürger in Isernhagen und Burgwedel.“

Pressekontakt: Siegfried Lemke, Tel: 05136-7847

Weitere Informationen zu der Kampagne gibt es hier:
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.314
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 07.06.2013 | 08:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.