„FIGURATIV VEGETARISCH“Holzskulpturen von Ralf Klement und Jürgen Neumann

Wann? 02.08.2014 18:00 Uhr

Wo? Park an der Thönserstraße, Thönser Straße, 30938 Burgwedel DE
ralf klement
 
jürgen neumann
Burgwedel: Park an der Thönserstraße | Sonnabend. 02. August 2014, 18 Uhr Vernissage

„FIGURATIV VEGETARISCH“Holzskulpturen von

Ralf Klement und Jürgen Neumann

Freiluftgalerie Park an der Thönserstraße Burgwedel

Vernissage: Sonnabend 02.August 2014 um 18:00 Uhr

Begrüßung: Stefan Rautenkranz

kunstverein burgwedel-isernhagen

Performance: Kettensägeaktion der Künstler

Musikalisches: Swingmobil/Hildesheim mit Jazzklassikern



Ausstellungsdauer: 02.08.- 05.10.2014

Öffnungszeiten: 24 Stunden

Der kunstverein burgwedel-isernhagen lädt zur siebten Freiluft-Ausstellung am 02.August 2014 um 18 Uhr in den „Alten Park an der Thönserstraße“ in Großburgwedel.
Dieses Jahr hat der Kunstverein zwei Holzbildhauer eingeladen, die ihre Werke in den Bäumen und Rasenflächen des Parks präsentieren.

Materielle Präsenz und inhaltliche Vieldeutigkeit kennzeichnen die Arbeiten der beiden Künstler. Was sie verbindet ist der nachdenkliche Humor in ihren Arbeiten und das Ausgangsmaterial Holz sowie die Kettensäge als feines Arbeitsgerät.

Anläßlich der Vernissage haben die Künstler eine Kettensäge- performance vorbereitet.
Jazziges mit der Band „Swingmobil“ aus Hildesheim mit Klassikern der Jazzgeschichte lädt die Besucher zum Kunstgenuss für alle Sinne ein.

Knackige überdimensionale Möhren die an den Bäumen hängen. Im Park wächst das Gemüse nicht aus dem Boden, sondern aus dem Stamm. Der Gärtner mit der Motorsäge heißt Ralf Klement. Die Skulpturenkunst des gebürtigen Erfurters, kraftstrotzend, provokativ im Spiel mit den Größenmaßstäben und fast immer mit einem Schuss Erotik versehen, stellt die Wirklichkeit auf den Kopf und läßt seine Gewächse in den Himmel schnellen.Einzeln ist jede seiner Karotten, jedes seiner Kunstwerke ein Zeichen für Kraft, Fruchtbarkeit und Verwandlung. Ralf Klement ist fasziniert von der Spannung zwischen einem eigentlich gewalttätigen Arbeitsprozess und der reich und filigran wirkenden Struktur als Ergebnis. In seinen überzeugenden Arbeiten kommen ein Grenzen auslotender Handwerker und ein Philosoph, der dem innersten Kern des Lebens auf der Spur ist, glücklich zusammen.

Ralf Klement 1950 in Erfurt geboren

1980-82 Eichsfeld Pleinairs Stipendium Kunstfond Bonn;

Preis Gothaer Versicherung

1991 Workshop mit der St. Martins Akademie London

seit 1993 Land Art Projekt „Würfel in Europa“

1999-2004 Internat. Künstler-Symposium Mirabel, Frankreich

2003 Sommeratelier Galerie Schrade Schloß Mochental

2006 Skulpturenpreis Möhrfelden-Walldorf

2008 Symposium Schloß Gabelhofen, Österreich u.v.m.

Zahlreiche Arbeiten in öffentlichen/privaten Sammlungen.

Ralf Klement arbeitet in Hüpstedt und Dachrieden/Thüringen.

Der Künstler wird u.a. von der Galerie Vera Lindbeck in Isernhagen vertreten.


Der kunstverein zeigt im Park an der Thönserstraße neben dem frukatalen Spektrum des Bildhauers Klement figurativen Arbeiten des Braunschweiger Holzbildhauers Jürgen Neumann.
Grob mit der Kettensäge bearbeitete und farbig bemalte drei Meter hohe Holzskulpturen sind sein Markenzeichen. Er hat es gerne vital, expressiv, dionysisch, grob und gleichzeitig lebendig, expressiv, fast theatralisch und rätselhaft.

Seine Skulpturen zeugen von ursprünglicher Einheitskraft, aber ihr Erscheinen kann auch zwiespältig wirken, denn sie bejahen und sie verneinen gleichzeitig. Sie stellen sich klar in eine Tradition des Materialbegriffs als natürlicher Werkstoff und bekennen sich zu dem Ideal, dass in der Hand des Künstlers seine endgültige Form erhält.
Mit feinen Bearbeitungen und grob angelegten Kettensägearbeiten werden bewusst Risse und Oberflächenzufälle als Zugewinn der Form akzeptiert.

Sein Hauptthema ist und bleibt dabei das Leben sowohl in den Stationen des menschlichen Daseins als auch seiner Vergänglichkeit.

Jürgen Neumann, 1956 in Wolfsburg geboren, studierte von 1982 bis 1989 an der Technischen Universität in Braunschweig Architektur und Literaturwissenschaft, sowie an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig Kunst- und Werkpädagogik.

Von 1989 bis 1992 widmete er sich dem Studium der Freien Kunst an der HBK und beendete das Studium als Meisterschüler von Prof. HP Zimmer.

Jürgen Neumann ist verheiratet, lebt und arbeitet als freier Maler und Bildhauer in Lehre.

Die Ausstellung wird in Kooperatiron mit der Stadt Burgwedel durchgeführt.

Veranstalter: kunstverein burgwedel-isernhagen artclub ev, Schulweg 2,
30916 Isernhagen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.