Boßelspass in Kleinburgwedel

Beim Boßeln der Kleinburgwedeler Dorfgemeinschaft hatten sich in diesem Jahr über 100 Teilnehmer bei herrlichem Frühlingswetter am Feuerwehrhaus eingefunden. Nach einer kurzen Begrüßung und Auslosung der Startreihenfolge schickte der Organisator Thomas Fischer vom Schützenverein Kleinburgwedel von 1905 e.V. 14 buntgemischte Mannschaften, große und kleine, ältere und junge Teilnehmer, mit ihren Bollerwagen auf die ca. 4 km lange Strecke. Es gingen immer zwei Mannschaften als eine Gruppe zusammen, wobei die jeweils andere Mannschaft die Anzahl der Würfe notierte. Um einen Rückstau zu vermeiden folgten die nächsten Gruppen jeweils in einem Abstand von 5 Minuten. Nach der Hälfte der Strecke warteten vier Sonderaufgaben auf die Mannschaften. Zuerst musste ein Mannschaftmitglied mit einem Blasrohr Luftballons zerplatzen lassen, danach wurde geschätzt wie viel Diabolos in einer Dosen waren. Die dritte Aufgabe wer etwas für Autofahrer, es musste auf Zeit ein Warndreieck auf und wieder zusammen gebaut werden. Zum Schluss wurde noch mit Tennisbällen auf eine Dosenpyramide geworfen. Parallel zu diesen Aufgaben konnte jeder Teilnehme das Gewicht eines schön gefüllten Präsentkorbes schätzen. Am dichtesten an dem richtigen Ergebnis lag Martin Müller, der den schön Korb mit nach Hause nehmen durfte. Nach einem ausgiebigen Grünkohlbuffet erfolgte die Siegerehrung. Auf Platz eins und damit der Gewinner des Wanderpokals war die 3. Gruppe der freiwilligen Feuerwehr Kleinburgwedel mit Edgar Kolze, Walter Sonnefeld, Volker Wöhler, Constantin Kolze, Martin Böttcher, Stephan Gerkens und Joachim Rieckenberg . Auf Platz 2 folgten Punktgleich die 2. Gruppe der Feuerwehr und die Männer-Klön-Runde Mannschaft 1.
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.