TSV Burgdorf/Badminton: Peiner Eule kommt nach Burgdorf

Andreas Niebuhr (TSV Burgdorf)
Bei bestem Wetter machten sich am Pfingstwochende wieder viele Burgdorfer auf den Weg nach Peine, um auf die Jagd nach dem begehrten Wanderpokal zu gehen.
Im Gemischten Doppel B kamen Springer/Niebuhr (Ernie/Bert) leider nicht über die Vorrunde hinaus. Im ersten Spiel unterlagen sie klar in zwei Sätzen und fanden nicht in ihr Spiel. Im letzten Gruppenspiel mussten sie sich nach klarer Führung im dritten Satz am Ende noch mit 19:21 geschlagen geben und schieden somit aus.
In der D-Klasse starteten Buchholz/Berwing mit einem relativ klaren Sieg mit 21:13 und 21:14 in die Gruppe, musste sich im zweiten Spiel allerdings dem späteren Gruppensieger klar geschlagen geben. Im dritten Spiel konnten sie in drei Sätzen siegen, kamen jedoch als Gruppenzweiter nicht weiter. Kammler/Falkenhagen starteten gleich mit einem harten Dreisatzmatch ins Turnier, mussten sich aber am Ende leider geschlagen geben. Das zweite Spiel konnten sie sehr leicht für sich entscheiden, und auch das dritte Spiel konnte in zwei Sätzen gewonnen werden, doch auch hier reichte es nicht für den Gruppensieg und damit fürs Weiterkommen.
Springer fand sich im Dameneinzel B in einer harten 5er Gruppe, und hatte gleich zu Beginn ihr härtestes Spiel gegen die spätere Siegerin. Auch wenn sie glatt mit 19:21 und 11:21 unterlag, kämpfte sie bis zum Umfallen und zeigte eine ihrer besten Leistungen überhaupt! Auch die Gegnerinnen in den beiden folgenden Spielen waren nicht viel schlechter, und so musste sie sich erneut jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Im letzten Spiel raffte sie sich dann aber noch einmal auf und ging nach drei harten Sätzen als Siegerin vom Platz.
Falkenhagen legte in der D-Klasse in ihrer 4er-Gruppe einen glatten Durchmarsch hin und konnte auch das Halbfinale in zwei Sätzen gewinnen. Erst im Finale musste sie sich dann knapp in zwei Sätzen geschlagen geben und erreichte einen guten 2. Platz.
Kammler konnte in seiner Gruppe die ersten beiden Spiele klar gewinnen, musste sich dann aber leider im dritten Spiel mit 19:21 und 17:21 geschlagen geben und scheiterte somit wieder knapp in der Vorrunde.
Niebuhr konnte in seiner 4er-Gruppe dagegen alle Gegner besiegen und stand im Halbfinale. Im Halbfinale wackelte er dann wie so oft nach gewonnenem ersten Satz und musste den zweiten abgeben. Doch im dritten konzentrierte er sich wieder auf seine Stärken und gewann. Im Finale hatte er dann nur wenig Probleme und konnte mit 21:12 und 21:19 seine erste Eule nach Burgdorf holen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.