TSV Burgdorf/Badminton: Gleich zwei Welfenpokale gehen nach Burgdorf

Von links: Kerstin Kohlrusch/Alexander Wachtel (SV Adler Hämelerwald), Janne Springer/Andreas Niebuhr (TSV Burgdorf), Jürgen Schaper/Alina Schaper (SG Lehrte/Sehnde)
Am Samstag, dem 10. Mai 2014 gingen Janne Springer und Andreas Niebuhr in Braunschweig wie jedes Jahr auf Pokaljagd, dieses Mal zwangsweise in der B-Klasse. Aus der ursprünglichen 6er Gruppe B war zu Turnierbeginn aufgrund von Absagen eine 3er Gruppe A/B geworden. Im ersten Spiel gegen Horn/Kraftczk (Hannover 96) kamen die Burgdorfer nur schleppend ins Spiel, konnten den ersten Satz trotzdem mit 21:16 gewinnen. Im zweiten Satz kamen sie dann besser ins Spiel und gewannen auch diesen mit 21:16. Im folgenden Spiel gegen Gegner aus der Landesliga war dann nicht viel zu holen, das Spiel ging mit 14:21 und 17:21 verloren. Da das gewonnene Spiel gegen ein B-Mixed stattgefunden hatte, ging der Pokal in der B-Klasse an die Burgdorfer!
Im Herreneinzel musste Niebuhr nun auch in der B-Klasse antreten, da nur in einer Klasse gestartet werden durfte. In erstaunlich guter Form ließ er seinem ersten Gegner kaum Gelegenheit, in sein Spiel zu finden und gewann mit 21:13 und 21:14. Im zweiten Spiel konnte er gegen seinen Gegner aus der Verbandsklasse im ersten Satz noch mithalten und verlor diesen nur knapp, im zweiten Satz fehlte schon etwas die Kraft und er unterlag hier deutlich. Jedoch reichte der Sieg zum Einzug ins Halbfinale. Am Sonntag musste er sich dann erneut gegen Gegner aus der Verbandsklasse beweisen. Im Halbfinale fand er im ersten Satz noch nicht in sein Spiel und musste diesen mit 16:21 abgeben. Dann rappelte er sich auf und holte den zweiten Satz mit 21:18 nach Hause. Der dritte Satz Satz ging dann leider nach einer langen Schlacht mit 22:24 verloren. Im Spiel um Platz 3 gab Niebuhr noch einmal alles und spielte sich mit 21:18 und 21:14 aufs Treppchen.
Springer hatte in ihrem ersten Einzel der gemischten B/C 4er-Gruppe die gut befreundete Alina Schaper aus Sehnde als Gegnerin. In einem knallharten Dreisatzmatch ging Springer am Ende knapp als Siegerin vom Platz. In ihrem zweiten Spiel konnte sie ihre Gegnerin besser dominieren und gewann deutlich in zwei Sätzen. Auch das letzte Spiel holte Springer unter Aufbringung letzter Kraftreserven mit 21:14 und 21:14 nach Hause und gewann in der B-Klasse hochverdient ihren zweiten Welfenpokal an diesem Tag!
Es war auch dieses Jahr wieder ein tolles Turnier mit vorbildlichem Ablauf, an dem man immer wieder gerne teilnimmt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.922
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 24.05.2014 | 11:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.