TSV Burgdorf/Badminton: Erste Mannschaft mit viel Pech und trotzdem noch zwei Punkten

Am zweiten Spieltag in der Bezirksliga Nord wollte die Mannschaft um Kapitän Fabian Sperber in heimischer Halle so richtig angreifen. Aber die Vorzeichen waren alles andere als positiv. Neuzugang Marius Hartmann plagte sich im Vorfeld mit einem Magen-Darm-Infekt herum, Fabian Sperber laborierte an einer Verstauchung des großen Zehs. Zudem hat Dennis Lieser seit längerem Leistenprobleme und Philipp Fromme musste gänzlich ersetzt werden. Immerhin waren die Damen einigermaßen fit.
In der ersten Partie hieß der Gegner FC Schwalbe Hannover, der wohl stärkste Mitkonkurrent um den Aufstiegsrang. Im ersten Doppel von Dennis und Fabian musste die TSV dann gleich einen herben Rückschlag hinnehmen. Der Zeh von Fabian war der Belastung nicht gewachsen. Zudem kam auch noch eine Oberschenkel- und Adduktorenzerrung hinzu, sodass das Doppel klar verloren ging. Das Einzel von Fabian ging dann kampflos an seinen Gegner. Anika Queck und Christina Bartels verloren ihr Doppel anschließend ebenfalls. Das Ergebnis des zweiten Doppels machte jedoch Mut: Marius Hartmann und Andreas Niebuhr, der Philipp ersetzte, setzten sich in drei umkämpften Sätzen mit 17-21, 21-18 und 21-15 schlussendlich durch. In den verbliebenen beiden Herreneinzeln kamen die Burgdorfer nochmal heran und konnten zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen. Dennis gewann klar, Marius – durch seinen Infekt konditionell nicht wirklich auf der Höhe – ging hingegen über seine Leistungsgrenze und setzte sich mehr liegend als stehend mit 23-25, 21-10 und 21-19 denkbar knapp durch. Nachdem Christina das Dameneinzel verlor, hatten Janne Springer und Andreas Niebuhr im Mixed die Chance zumindest noch einen Punkt für die Burgdorfer zu sichern. Am Ende behielten ihre Gegner in drei knappen Sätzen aber die Oberhand. „Schade, ohne das Verletzungspech wäre hier mindestens ein Unentschieden möglich gewesen“, ärgerte sich Trainer Edu Trochim nach dem Spiel.

Im zweiten Spiel hatten die Burgdorfer dann ihre Gegner vom TV Bruchhausen-Vilsen zu Gast. Für Fabian sprang dankenswerterweise der „Edeljoker“ Thorsten Zielke ein, der die Mannschaft schon am ersten Spieltag komplettierte. Im Doppel mit Andreas Niebuhr sowie im Einzel schlug er sich wacker – beide Punkte gingen aber an die Gäste. Zum Glück blieben es die beiden einzigen. Lediglich Anika Queck und Marius Hartmann mussten in ihren Einzeln über drei knappe und umkämpfte Sätze gehen. Den Schlusspunkt setzte das Mixed mit Andreas und Janne, die sich ebenfalls in drei Sätzen durchsetzten. Unter dem Strich stand ein verdienter 6:2-Sieg.

Weiter geht’s für die Burgdorfer erst am 12.November. „Bis dahin sollten alle Spieler hoffentlich wieder fit sein“, blickt Fabian nach vorne und fügt hinzu: „Die Saison ist noch lang und den ersten Platz haben wir noch nicht abgeschrieben“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.