TSV Burgdorf/Badminton: Burgdorfer mit Podestplätzen auf eigener Rangliste

  Keine guten Nachrichten gab es für die TSV Burgdorf, den Ausrichter der C-Rangliste, im Verlauf der vergangenen Woche. Ging man anfänglich noch von ca. 100 Startern aus, musste man sich bei Turnierbeginn mit 60 Startern zufrieden geben. „Darüber sind wir schon ein wenig enttäuscht“, resümierte Organisatorin Kathleen Schön.“ Es hatten zunächst viel mehr Starter gemeldet, die dann im Verlauf der Woche aus nicht bekannten Gründen zurückgezogen haben. Trotzdem glaube ich, dass alle Starter Spaß hatten und am Ende hat auch jeder eine Urkunde und eine Tüte Kekse (gesponsert von der Firma Parlasca) erhalten. Für die Plätze 1-3 gab es zusätzlich Medaillen in Form eines Federballs in Gold, Silber und Bronze.“
Bei den Mädchen der Altersklasse U9-U13 gingen so wenige Meldungen ein, so dass man die Mädchen dieser Altersklassen in einer Gruppe zusammenfasste. Die TSV stellte hier keine Starterin, aber herausragende Spielerin dieser Gruppe war die erst 7-jährige Celina Ly vom Celler BC. Sie startete eine Altersklasse (U11) höher und gewann diese am Ende durch eine bemerkenswerte Spielweise. In dieser Gruppe verlor sie nur gegen eine Spielerin, die ihr körperlich deutlich überlegen war!
Bei den Jungen U9 gingen Arne Rheinländer, Jarne Stopper und Patrick Karolat für die TSV an den Start. In der ersten Runde gab es dann gleich ein vereinsinternes Duell zwischen Jarne und Patrick, welches Jarne in zwei Sätzen für sich entschieden hat. Arne hatte mit Kevin Le vom VfL Grasdorf ein sehr schweres Erstrundenlos erwischt. Immer auf Augenhöhe verlor er dieses Spiel knapp in zwei Sätzen mit 15/18:21. In der nächsten Runde konnte er sich dann aber gegen Jarne in drei Sätzen behaupten und war somit im kleinen Finale. Da Patrick auch sein zweites Spiel verlor, traf er im Spiel um Platz 5 erneut auf Jarne. Dieses Mal war der Spielverlauf wesentlich enger, dennoch gewann Jarne mit 21:16 und 22:20. Das kleine Finale bestritt Arne gegen Felix Schütt (SV Harkenbleck). Im ersten Satz hatte er seinen Gegner noch deutlich im Griff und gewann diesen mit 21:16. Felix gewann dann den 2. Satz. Nun musste der 3. Satz entscheiden. Beide Spieler lieferten sich einen gleichwertigen Kampf, der am Ende über die Konzentration und Kondition entschieden wurde. Mit einer knappen Niederlage (17:21) war Felix am Ende der glückliche Sieger, wobei Arne mit seiner tollen kämpferischen Leistung einen hervorragenden vierten Platz belegte.
Eric Krebs startete das erste Mal in der Altersklasse U13. Für ihn hieß es Spielpraxis sammeln. Am Ende belegte er den
5. Platz.
In der Altersklasse U15 starteten Jessy Krems und Nathalie Kalla für die TSV. Da es nur drei Meldungen in dieser Altersklasse gab, wurde in einer Gruppe gespielt. Leider verloren Jessy Krems und Nathalie Kalla die Spiele gegen
Finia Zieseniß (FC Schwalbe), so dass es zu einem vereinsinternen Duell im Spiel um Platz zwei kam. In diesem Dreisatzspiel schenkten sich die beiden nichts und am Ende gewann Jessy knapp mit 13:21, 21:15 und 21:17.
Am Sonntag ging es dann ab 10.00 Uhr mit den Altersklassen U17 und U19 weiter.
Leider verlief dieser Sonntag nicht für alle Burgdorfer SpielerInnen gut. Manari Reinert startete gemeinsam mit Melissa Kalla in der Altersklasse U17, eine Altersklasse höher. Gespielt wurde in einer Gruppe, da es nur fünf Meldungen gab. Im vereinsinternen Duell gegen Melissa setzte sich Manari in zwei Sätzen durch. Melissa verlor dann leider noch ein weiteres Spiel, so dass sie am Ende mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den dritten Platz belegte. Manari gewann hingegen die nächsten beiden Spiele ganz deutlich und stand im Endspiel. Konnte sie den ersten Satz noch klar für sich entscheiden, gewann ihre Gegnerin Lisa Jacob (SG Hannover Schwalbe Bemerode) den zweiten mit 21:16. Im dritten Satz verletzte sich Manari beim Stand von 20:18 so schwer am Knie, dass sie aufgeben musste. Sie konnte noch nicht einmal bei der Siegerehrung dabei sein, da sie ins Krankenhaus gebracht werden musste.
Dadurch rückten die Siege von Leona Reinert und Devin Holert in der Einzelkonkurrenz U19 etwas in den Schatten.
Bei den Mädchen U19 startete neben Leona auch Malena Wrensch für die TSV. Hier gab es nur 3 Teilnehmerinnen. Marlena verlor ihre beiden Einzel und wurde dritte, wobei Leona keine Konkurrenz hatte, ihre Einzel klar gewann und somit aufs oberste Podest steigen konnte.
Devin konnte sich in den ersten Runden jeweils in zwei Sätzen durchsetzen und stand im Finale dann Jonas Birkholz (Celler BC) gegenüber, mit dem er tags zuvor noch auf der A-Doppelrangliste gemeinsam Doppel gespielt hatte. Dies sollte keine einfache Aufgabe werden. Den ersten Satz gewann Devin noch mit 21:17. Im zweiten mussten beide schon in die Verlängerung gehen, mit dem glücklicheren Ende für Jonas (22:20). Jetzt musste der dritte Satz entscheiden. Aber diesmal war das Glück auf Devins Seite und er gewann denkbar knapp mit 22:20 und stand wie seine Freundin Leona ganz oben auf dem Podest.
Neben Devin spielten noch Jan Prex und Daniel Drieschner in dieser Altersklasse mit. Jan konnte zwei Spiele gewinnen aber verlor auch zwei, so dass er am Ende Sechster wurde. Daniel konnte kein Spiel gewinnen und wurde Zehnter.


Am Samstag fand parallel zum Burgdorfer Turnier die 2. NBV A-Rangliste im Doppel und gemischten Doppel in Wathlingen statt. Für die TSV ging Leona Reinert wie gewohnt mit ihrer Doppelpartnerin Tine Sörensen (BV Gifhorn) an den Start. Außerdem spielte Devin Holert an der Seite von Jonas Birkholz (Celler BC) bei den Herren U19. Leider konnten die beiden gegen die doch eingespielten Doppel dieser Rangliste nicht viel ausrichten, so dass sie am Ende auf Platz 10 landeten.
Sehr viel besser hingegen lief es für Leona und Tine. Mussten sie im ersten Spiel noch über drei Sätze gehen, gelang ihnen im nächsten Spiel ein Zweisatzsieg. Im Halbfinale warteten dann Lea Schaar/Josephine Dau (VfL Lüneburg/VfL Bleckede). Den ersten Satz verloren die beiden denkbar knapp mit 20:22. Dann aber wendeten sie das Spiel und gewannen Satz 2 und drei (21:19/15). Nun ging es im Endspiel gegen die an Nummer 1 gesetzten Nienburger Luca Marie Dietz/Sina Wille. Dieses hart umkämpfte Endspiel gewannen die beiden Nienburger in zwei Sätzen mit 21:19 und 23:21. Leona und Tine waren aber mit ihrem zweiten Platz hoch zufrieden, obwohl es mit ein wenig mehr Glück auch für Platz eins gereicht hätte!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.