Sportler- und Ehrenamt-Ehrung der Stadt Burgdorf im Clubhaus des FC Burgdorf

Burgdorfs Bürgermeister zeichnet Sarah Döbel und Franziska Jung vom SV Hertha Otze für ihre langjährige Übungsleitertätigkeit in der Jazz-Dance-Abteilung aus.
 
Die Tanz-Tiger der TSV Burgdorf eröffneten den Nachmittag der Sportlerehrung im Vereinsheim des FC Burgdorf.
Burgdorf: FC Burgdorf Vereinsheim | Die Stadt Burgdorf hat eingeladen und viele Sportler und Ehrenamtliche kamen am 26. Mai ins Vereinsheim des FC Burgdorf. Hier sollten sie für ihre Erfolge und Engagement im Jahre 2014 geehrt werden.
Knapp 100 Personen, jung und alt, mussten schon ein wenig zusammenrücken, als die Tanz-Tiger der TSV Burgdorf (6-8 Jahre junge Tänzerinnen) den Nachmittag eröffneten. Drei unterhaltsame Lieder brachte die Zuschauer manches mal zum Lachen. Die kleinen Tänzerinnen erhielten viel Beifall von den Gästen.
Danach eröffnete Bürgermeister Alfred Baxmann mit einer Ansprache den offiziellen Teil. Er stellte noch einmal klar, dass die Sportstadt Burgdorf viel Geld für den Sport (Freibad, Turnhalle und Vereine) ausgibt, das aber sehr gut angelegt ist. Ohne die vielen Vereine der Stadt und die vielen Übungsleiter in den Sparten, egal in welcher Sportart, hätten viele Kinder keinen festen Halt. Viele Neubürger erkundigen sich auch bei der Stadt welche Vereine in der Nähe Sportaktivitäten zu bieten haben.
Nach der Einführungsrede folgten die Ehrungen. Als erste Auszuzeichnende wurden Franziska Jung und Sarah Döbel vom SV Hertha Otze aufgerufen. Sie wurden für ihre langjährige Vereinstreue von Kindheit an und vor allen Dingen ihre lange Übungsleiterinnentätigkeit in der Jazz-Dance-Abteilung in Otze geehrt. Sie tanzen selbst schon lange in den verschieden Gruppen und haben in jungem Alter schon kleinere Gruppen trainiert. Dafür besuchen sie viele Fortbildungslehrgänge und aktualisieren ihre Trainerscheine immer aufs Aktuelle. Sie wurden mit Urkunden und einem Blumenstrauß geehrt.
Eine Ehrung (ohne sportliche Erfolge) bekam das Burgdorfer "Original", den (fast) jeder Auestädter kennt, Fritz Bredemeier. Sein Engagement im ADFC und der 40-jährigen Tätigkeit beim Technischen Hilfswerk sowie als Funktionsträger im Verkehrs und Verschönerungs Verein der Stadt Burgdorf kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Er wurde mit einem edlen Tropfen beglückwünscht.
Dann folgten die Sportler, die im Jahr 2014 erstaunliche Erfolge erzielten. Die TSV Burgdorf Leichtathletik-Abteilung war als erster dran. Verschiedene Sportlerinnen und Sportler verschiedener Altersklassen zeigten der großen weiten Welt, dass bei der TSV Spitzensport geboten wird. Aus dem gleichen Verein, aber andere Sparte; die Turnerinnen der jüngeren Jahren wurden als nächste zu Ehrenden nach vorn gebeten. Bis in die Bundesliga schafften es hier schon Athletinnen.
Aber auch andere Sportarten werden in Burgdorf erfolgreich betrieben. Die jungen Damen vom Golf-Club waren ganz oben auf verschiedenen Meisterschaften, genauso wie auch die große Gruppe vom Judoclub Samurai Burgdorf. Sie traten alle einheitlich mit ihren schönen Trainingsanzügen gemeinsam an.
Bürgermeister Baxmann bekam als Erinnerung vom Samurai-Club noch einen "roten" Gürtel mit Namen und dem Vereinsnamen.
Danach gab es noch ein paar Gespräche mit Offiziellen und den verschieden Sportarten.
Hoffentlich behält die Stadt Burgdorf, trotz der leeren Stadtkasse, diese Tradition weiter für so wichtig, dass die Ehrenamtlichen und Sportler weiterhin jedes Jahr geehrt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
4.102
Thomas Hebecker aus Laatzen | 27.05.2015 | 14:05  
19.329
Kurt Battermann aus Burgdorf | 27.05.2015 | 15:24  
9.425
Beate Rühmann aus Burgdorf | 27.05.2015 | 17:31  
19.329
Kurt Battermann aus Burgdorf | 27.05.2015 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.