Der Heesseler SV sorgt in der Landesliga für Furore und der „Edelfan“ Daniel Maffia ist immer dabei!

Von rechts: HSV-Edelfan Daniel Maffia, Coach Niklas Mohs und Patrik Seefeld.
  Seit 13 Jahren bereist Daniel Maffia die Punktspiele der 1.Fußball-Herrenmannschaft des Heesseler SV mit öffentlichen Verkehrsmitteln…!


In der Landesliga sorgt das Aushängeschild des HSV, die "Erste", mächtig für Furore und hat sich mit einem 3:1 Erfolg in Sulingen sogar schon auf den 2.Platz vorgeschoben.





Und stets dabei ist der HSV-Edelfan Daniel Maffia(36), auch eine ebenso grandiose Leistung, denn er besucht alle Spiele immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln und hat somit schon einige Tausend HSV-Kilometer abgerissen.

Zudem kann er ein Spiel auch ganz gut „lesen“ und hat die Sulingenbegegnung wie folgt fachmännisch analysiert:

Zum Spiel: Es endwickelte sich ein äußerst Kampfbetontes Match. Auf den dortigen Kunstrasen wurde um jeden Zentimeter gefightet! Mit dem 2. guten Angriff der Partie erzielten wir nach einer tollen Kombination das 1:0 durch Moritz Peithmann. Danach hatten wir noch einige Male den Pabst in der Tasche so das es mit der knappen Führung in die Halbzeit ging.
Zur 2. Halbzeit: Am Anfang standen wir gehörig unter Druck. Sulingen wollte unbedingt den Ausgleich erzielen was aber nicht gelang. Irgendwann konnten wir uns dann befreien und das 2:0 durch Yannick Bahls erzielen wieder toll herausgespielt! Das gab uns dann die nötige Sicherheit im Spiel und wir konnten einige gute Angriffe auf das Tor der Sulinger fahren.
Schließlich gelang uns dann noch das 3:0 durch einen Sonntagsschuss von Jannis Iwan! Was für ein Strahl! Sulingen konnte nur noch durch einen Freistoß auf 1:3 verkürzen. Bei diesem Tor konnte unser ansonsten glänzend aufgelegte Goalie Marco Dubberke nichts machen!
Fazit: Alles richtig gemacht nach Sulingen zu fahren und ein verdienter 3:1 Auswärtssieg des Heesseler SV! Kurz nach Spielende versammelte sich die Mannschaft dann auf dem Feld und es wurde der 2:1 Auswärtssieg des BW Tündern bei TSV Burgdorf bekannt.

Sein Fahrplan zusammen mit Jasmin Hielscher, eine „gute Eishockeyfreundin“, sah an diesem Tag wie folgt aus:

Hannover Hbf 10:21Uhr
Bremen Hbf 11:40UUhr
BremenHbf 12:06UHr
Bassum 12:26Uhr
Bassum 12:33UHr via Bus
Sulingen 13:05Uhr

Wie kam es aber zu dieser großen „Liebe zum HSV“ ?

Sein Vater war der erste Fanbegleiter, der arbeitete damals bei dem Burgdorfer Unternehmen LÄUFER, dem damaligen Trikotsponsor des HSV .Anfangs fand er TSV Burgdorf auch nicht so schlecht – aber letztendlich ist er beim HSV hängengeblieben. Genauer gesagt seit dem 17.09.2000, dort kickte der HSV in der Bezirksklasse 4 gegen den OSV Hannover (6:2). Auch nach einem Umzug nach Hannover im Jahre 2005 blieb er dem HSV weiter treu und es wurden nun auch zu den Heimspielen ein paar Kilometer mehr…

Kurzer Steckbrief:

Name: Daniel Maffia
Alter: 36
Familienstand:ledig
Beruf: Aral-Tankstelle, Hannover
Lieblingsgrichte/-getränke: Spaghetti Diavilo, und Grünkohl mit Bregenwurst,
Fruchtschorlen. Aber eigentlich Bier…
Hobbys: Neben dem HSV ist er stets bei den Spielen des EC Hannover Indians anzutreffen.
Sonst noch Kinobesuche, Dart- und Airhockey spielen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.