Kraniomandibuläre Dysfunktion als Auslöser für Wirbelsäulensyndrome & Reflexstörungen

Wann? 21.11.2013 19:30 Uhr

Wo? Mehrgenerationenhaus, Gartenstraße 28, 31303 Burgdorf DE
Burgdorf: Mehrgenerationenhaus | Die Kieferorthopädie befasst sich traditionell mit der Korrektur von Kiefer- und Zahnfehlstellungen sowie von Fehlfunktionen des Kauorgans und der Kiefergelenke. Unser Balance-Behandlungskonzept wurde auf dieser Grundlage erstmals 1995 defi- niert. Seither wird es laufend weiterentwickelt.
Es handelt sich um ein neues kieferorthopädisches Behandlungsverfahren, welches interdisziplinär das Wissen der Zahnmedizin und Kieferorthopädie mit der Orthopädie, der Allgemeinmedizin und sog. Komplementärheilverfahren wie z. B. Applied Kinesiology (AK), Akupunktur, Homöopathie, Chiroprak- tik verbindet.
Durch eine verbesserte und auf die Körperhaltungssysteme abgestimmte Einstellung des Zahn-, Mund - und Kiefersystems sind wichtige Heilerfolge in peripheren Systemen, z. B. an der Wirbelsäule, am Becken, in den Schultern möglich. Das Ziel der Behandlung ist, die Zähne, die Kiefer, die Muskeln und die Kiefergelenke so einzustellen, dass sie nur positive Wechselwirkungen mit anderen Körpertei- len, insbesondere dem Nervensystem haben. Dies kann eine wertvolle prophylaktische Maßnahme für die persönliche allgemeine Gesundheits- und Leistungsoptimierung darstellen.
Im Vortrag soll Ihnen ein Einblick in die oben ange- führten Zusammenhänge aufgezeigt, und Möglich- keiten für ein effizientes klinisches Patienten- screening vermittelt werden.
Referent: Dr. Thorsten Altvater Kieferorthopäde
Kosten: 5,- €
Veranstalter: Projektgruppe "Burgdorfer und Lehrter Gesundheitsinitiative" von
Calumed e.V.
www.burgdorfer-gesundheitsinitiative.de
www.calumed.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19.348
Kurt Battermann aus Burgdorf | 30.10.2013 | 20:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.