Soziale Projekte einer Kleinstadt - Engagierte Bürgerinnen und Bürger im Gespräch

Axel Brockmann, Burkhard Balz, Hans Joachim Deneke--Jöhrens
Die Frauen Union der CDU Burgdorf hatte am 19. Mai 2014
Burkhard Balz – Mitglied des Europaparlaments, Axel Brockmann – Kandidat für die
Regionspräsidentenwahl, Hans-Joachim Deneke-Jöhrens - Landtagsabgeordneter
ins Burgdorfer Mehrgenerationenhaus (BMGH) eingeladen.

Über 40 Teilnehmer aus den verschiedensten Institutionen waren ebenfalls der Einladung gefolgt, um mit den Vertretern der Politik ins Gespräch zu kommen u.a. Stadtrat Michael Kugel, die Herren Ortsbürgermeister Hunze und Dunker, BBS Burgdorf, Johnny B., VVV, SMB, Frauen-und Mütterzentrum, Amnesty International, Förderverein Tageswohnung, Kinderschutzbund und natürlich die ehrenamtlichen Vertreter des BMGH..

Nach einem kurzen Rundgang begrüßte Claudia Meißner, Vorsitzende der Frauen Union, die Gäste und leitete durch die Veranstaltung.

Am Beispiel des BMGH erläuterte zunächst die Koordinatorin, Frau Wieker, wie vernetzt die Institutionen in Burgdorf erfolgreich zusammen arbeiten, merkte aber auch kritisch an, dass die jetzigen Förderrichtlinien die Kleinstädte benachteiligen.

Egbal Shenwari, Asylbewerber und mittlerweile Auszubildender in der Altenpflege, meldete sich mutig zu Wort. Er bedankte sich beim BMGH für die Unterstützung, durch die er in
Kontakt mit seinem jetzigen Ausbilder gekommen sei.

Geäußert wurde seitens des Vorstands des BMGH, dass man Sorge um die Zukunft des Projekts hätte. Herr Strecker bat um Erläuterung, ob es weitere Förderungen geben werde..
„Man kann keine festen Zusagen machen“ äußerte sich Burkhard Balz, „jedoch stehen die
Chancen ganz gut, dass es weitere Förderung geben wird.“

Zu dem Stichwort Finanzierung von sozialen Projekten entstand dann eine rege Diskussion, an der sich die Gäste aktiv beteiligten und die Politiker bemüht waren, Antworten auf die
konkreten Fragen zu geben. Die Politiker mussten bei dem Punkt Finanzierung allerdings
passen, da die Förderprämissen durch die Bundesregierung festgelegt werden.

Gleich eine Anregung für den anwesenden Vorstand der Frauen Union, bei der nächsten Veranstaltung einen(e) Bundespolitiker/in einzuladen.

Zum Schluss der Diskussion hoben alle drei Politiker hervor, das in Burgdorf ein außergewöhnliches Netzwerk vorzufinden sei, was für die Region Modellcharakter hätte!

Eine erfolgreiche Veranstaltung, die dazu beigetragen hat, das Politik lebendig und interessant
vor Ort stattfinden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.