"Friede auf Erden"

"Friede auf Erden" - so lautet alljährlich der Weihnachtswunsch des Papstes, aller Pastoren, naja... eigentlich aller Menschen.
Leider hat dieser Wunsch auch in diesem Jahr wieder nichts bewirken können. Tagtäglich werden wir über neue kriegerische Auseinandersetzungen an allen möglichen Orten der Erde informiert. Menschen, die vor dem Terror in ihrer Heimat flüchten müssen, finden bei uns Unterschlupf und benötigen unsere Hilfe und Unterstützung.
Es tut weh, davon hören zu müssen, wie unschuldige Menschen im Elend, Terror und Hungersnot leben müssen.

Kriege und mordende Menschen (und solche, die das Morden durch finanzielle und materielle Lieferungen befürworten) haben keinen Platz auf dieser Erde.
Viel zu viele Menschen leiden, und viel zu viele Unschuldige sterben. Das muss endlich aufhören.

Die deutsche Regierung, die deutschen Parteien sollten unbedingt davon absehen, ihren Platz als Kriegsbefürworter zu festigen. Frieden und friedvolle Unterstützung ist das einzige akzeptable Verhalten!

Auch in unserer Kommunalpolitik ging es in dem letzten Jahr mehr als turbulent zu. Ich habe eines vermisst: den Einsatz der Ratsmitglieder für das Wohl und der Anliegen der Burgdorfer Bürger.
Die Gudrun-Pausewang-Schule war ein lang diskutiertes, schweres Thema für die Burgdorfer Eltern Schüler und Lehrer. Der Bürgermeister, die SPD und die GRÜNEN betraten eine Straße der Hintergehung und der Unwahrheiten. Zum Schluss blieben verärgerte und enttäuschte Eltern, Schüler und Schulvorsteher auf der Strecke und mussten miterleben, wie ihre Schule über ihre Köpfe hinweg zu Grabe getragen wurde.
Nicht zu verstehen waren die an den Haaren herbei gezogenen Argumente bis zum niederschmetternden Beschluss, für die Burgdorfer keinerlei Naturbadeseen mehr zur Verfügung zu stellen. Freizeitgestaltung hat in den Köpfen der Burgdorfer Stadträte keinen Platz....
Fahrradwege ohne Sinn und Verstand wurden angelegt, und bringen so manchen Burgdorfer Radfahrer so manches Mal in Gefahr.
Stattdessen wurde der Innenstadtausbau super teuer, und genauso planlos durchgeführt.
Und so geht es weiter... man könnte unendliche Pannen aufführen, für die WIR bezahlen. Dafür werden nun schon wieder die Grundsteuern erhöht, und auch die Kindergartenplatzkosten... Es muss ja wieder Geld in die Kasse, damit die Stadt ihr Geld sinnlos verpulvern kann.
Bedauernswert, wie man mit uns Bürgern und mit unserem Geld umgeht.
WIR haben die Damen und Herren im Stadtrat gewählt. Aber war es auch unsere Wahl, uns ausbeuten und veräppeln zu lassen?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.