Bushaltestelle "Drei Eichen" bleibt für die Südstadtbewohner vorerst noch ein Traum

Nach langem Schriftverkehr mit den zuständigen Stellen, Ortsbegehungen und Austausch von Argumenten, hat die Region Hannover heute den Antrag der Südstadtbewohner und B!G abgelehnt!

Hier ein Auszug aus dem Schreiben der Region Hannover:

---
[...]
Die Stadt Burgdorf hat in einer detaillierten Überprüfung mittels Schleppkurven festgestellt, dass verschiedene bauliche Maßnahmen (Eckausrundungen) sowie die Anordnung von Halteverboten an mehreren Stellen für eine regelmäßige Befahrung der Straßen im Linienbetrieb erforderlich wären. Zudem müsste eine Haltestelle behindertengerecht erstellt werden, die auch von den Einrichtungen in diesem Bereich aus gut erreicht werden kann. All diese Maßnahme erfordern einen hohen finanziellen Aufwand, der von der Stadt Burgdorf als Straßenbaulastträgerin zu tragen wäre.

Neben der infrastrukturellen Überprüfung durch die Stadt Burgdorf wurde die Region Hannover als Aufgabenträgerin und somit Finanzverantwortliche für den Betrieb des Öffentlichen Personennahverkehrs eingeschaltet und gebeten Ihr Anliegen zu prüfen. Dieses ist mit folgendem Ergebnis geschehen:

· Verlängerung des Fahrweges der Stadtbuslinie 906 von ca. 1,2 km je Fahrt
· Dadurch zusätzliche finanzielle Belastungen für die Region im hohen fünfstelligen Bereich
· Verlängerung der Fahrzeit um ca. 3-4 Min.
· Auf Grund der Fahrzeitverlängerung der Buslinie 906/905 am Bahnhof Burgdorf im Zu- und Abbringerverkehr zu den S-Bahnlinien würden die Anschlüsse gefährdet
· Für durchfahrende Fahrgäste würde die Attraktivität der Buslinie durch den zusätzlichen Zeitaufwand geringer
· Die vorhanden Haltestelle Paradiesweg kann mit einem Fußweg von ca. 600m erreicht werden

Da bei einer Umsetzung der Maßnahme hohe Infrastrukturkosten und hohe Betriebskosten entstehen würden und weil aus Sicht der Region Hannover der erforderliche Fußweg zur nächstgelegenen Haltestelle zumutbar erscheint, ist Ihr Anliegen abgelehnt worden.

[...]
---

Es ist also zumutbar, Senioren, die teilweise über 80 Jahre alt und gehbindert sind, eine Strecke von über 600m laufen zu lassen ume inen Bus zu erreichen.
In unseren Argumentationen haben wir des Öfteren hervorgehoben, daß dieser Bereich der Südstadt in den 50er Jahren entstanden ist und die Bevölkerung mittlerweile entsprechend gealtert ist.
Auch die DRK-Außenstelle sowie eine Behindertenwerkstatt sind anscheinend kein wichtiger Grund, hier tätig zu werden.

Wir möchten daher die Meinung von den Bürgern Burgdorf´s wissen: Braucht Burgdorf die Haltestelle "Drei Eichen"?
Wir haben dazu eine Umfrage auf unserer Internetseite gestellt und würden uns um rege Teilnahme freuen.

Zur Umfrage
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.340
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.08.2014 | 15:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.