Burgdorfer Südstadt wird noch mehr belastet!

600 Schüler mehr - das sieht die geplante Neuordnung der Berufsschullandschaft "Zielkonzept 2020" für den Standort Burgdorf vor.
Mit diesem Konzept möchte die Region Hannover auf sinkende Schülerzahlen reagieren.
Für die Schule am Berliner Ring "bringe das ganz überwiegend Vorteile", so Schulleiter Gerhard Klaus.

Jedoch wird dadurch zunehmend die Südstadt noch mehr belastet, als es bereits jetzt schon der Fall ist.
Jeden Morgen schieben sich Autokolonnen durch den Berliner Ring, verursacht durch die bereits jetzt schon ca. 3400 Schüler, die an der BBS unterrichtet werden.
Leidtragende sind hier nicht nur die Anwohner, die sich immer mehr dem Motorenlärm, zugeparkten Straßen und Staus Morgens sowie in den Mittagsstunden ausgesetzt sehen.
Auch die Schüler der angrenzenden Grundschule sowie dem Gymnasium leiden immer mehr unter den zunehmenden Verkehr.

Abhilfe kann hier nur eine separate Zufahrt aus südlicher Richtung zu dem bereits bestehenden Parkplatz der BBS schaffen.
Eine Lösung, die bereits vor Jahren diskutiert wurde und nie umgesetzt worden ist.
Es ist Zeit, diese Planungen wieder aufzunehmen um die Bewohner der Südstadt endlich zu entlasten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.