Burgdorf: Ein Paradies für Radfahrer?

Kleiner Brückendamm: Vorfahrt der Radfahrer wird mißachtet

Burgdorf: Der neue Kreisel am Schwarzen Herzog, Tempo 30 auf der Immenser Str.?, Veränderungen am Kreisel Bahnhofstr/Marktstr. Brechen in Burgdorf paradiesische Zeiten für Radfahrer an?

Auf jeden Fall sind Verbesserungen erkennbar. Einen Wermutstropfen hat wieder einmal die Burgdorfer Polizei parat: kündigt sie doch schon einmal gebührenpflichtige Verwarnungen für Radler an, die die neuen Verkehrsführungen auch aus Unsicherheit nicht gleich akzeptieren. Nur zur Erinnerung, bei der Änderung der Verkehrsführung in der Innenstadt nach dem Bau der Umgehungsstr. hatte Bürgermeister Alfred Baxmann den Autofahrern eine längere Zeit der Umgewöhnung zugebilligt.
Erinnern wir uns an den Einsatz zahlreicher Polizeibeamter vor einigen Monaten in der Innenstadt zur Kontrolle der Radfahrer. Stolz wurde das Ergebnis der Aktion im Anzeiger verkündet. Burgdorfs Radler eine Horde von Verkehrsrowdies?

Alle Verkehrsteilnehmer gleich behandeln.

Werden eigentlich auch die Autofahrer in der Innenstadt im gleichen Umfang und Personaleinsatz kontrolliert? Dann sollte das Ergebnis doch wohl auch mal veröffentlicht werden. Wieviele Autofahrer verstoßen eigentlich in der Marktstr. gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung bzw. ignorieren die Vorfahrt der Radfahrer auf dem Kleinen Brückdamm bei der Ausfahrt vom Schützenplatz?

Beispiele

Bei einer Radfahrt durch die Innenstadt, vor einigen Tagen, habe ich zahlreiche gefährliche Hindernisse in nur 30 Minuten entdeckt

Uetzer Str.

Häufig wird der deutlich gekennzeichnete Radweg durch Liefer-LKW`s für einen Supermarkt blockiert. Radler müssen auf die Fahrbahn der Uetzer Str. ausweichen. Diese breite Straße verleitet, auch Mangels entsprechender Kontrollen, viele Autofahrer zum schnellen Fahren.

Kleiner Brückendamm

Bei Ausfahrt vom Schützenplatz halten zahlreiche Autorfahrer erst direkt an der Fahrbahn. Den Benutzern des Radweges wird somit die Vorfahrt genommen.

Vor dem Celler Tor

Ohne Vorwarnung wurden Fußgänger und Radfahrer an einer Baustelle auf die stark befahrene Straße verwiesen. Wer kontrolliert eigentlich die Rechtmäßigkeit von verkehrslenkenden Maßnahmen durch Baufirmen?

Weitere Beispiele

Sicherlich gibt weitere Beispiele in der Stadt, wo Radfahrer und Fußgänger unnötigen Gefahren ausgesetzt sind. Man denke nur an die Marktstr. Durch das Nichteinhalten der Geschwindigkeitsbeschränkung vieler Autofahrer, sind Radfahrer permanent gefährdet.
Wenn der ADFC Burgdorf schon zur radfahrerfreundlichen Stadt ausrufen will, geht das doch weit an der Realität vorbei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.11.2013 | 17:06  
54
Gero Mahnke aus Burgdorf | 05.11.2013 | 20:18  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.11.2013 | 00:17  
119
Günther Diercks aus Burgdorf | 06.11.2013 | 10:59  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.11.2013 | 14:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.