Ab Montag: "Alter Jagdsteg" dicht!

Burgdorf: Alter Jagdsteg | Ab Montag beginnen die Bauarbeiten an dem Vorplatz der Auebrücke "Alter Jagdsteg" im Stadtpark.
Mit dem 86.000 Euro teuren Projekt sollen vor allem Barrierefreiheiten geschaffen werden, da das Gefälle vor der Brücke mit 10% Steigung nicht barrierefrei ist.
Nach den Bauarbeiten wird hier nur noch eine Steigung von 4 - 4,5% vorliegen.
Desweiteren soll durch die Umgestaltung der Platz optisch aufgewertet werden.


Hier eine Zusammenfassung der geplanten Maßnahmen:

- In der Neugestaltung wird das Gefälle auf 4 – 4,5 % behindertengerecht reduziert. Die Hauptwegeachsen werden auf zwei reduziert, die in der Verlängerung des Weges Beim Amtshof, sowie des gepflasterten Weges neben Rathaus II verlaufen. Dafür wird die Linienführung des Pflasterweges auf einer Länge von ca. 20 m so angepasst, dass eine gefällige Fahrlinie erreicht wird. Wegeoberfläche und –breite werden wie vorhanden wiederhergestellt. Die beiden Hauptachsen erhalten in Anlehnung an die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen eine Breite von 3 m. Dies trägt der hohen Frequenz an Radfahrern und Fußgängern - besonders zu Schulzeiten - an dieser Stelle Rechnung. Die Befestigung erfolgt, wie vorhanden, in Asphalt. Der Zusammenlauf der Wege vor der Brücke wird aufgeweitet und in Richtung Nordwesten etwas vorverlegt.

- Der derzeit vorhandene Abzweig vom Lönsweg aus Richtung Schloss kommend entfällt.

- Die Wegeeinmündungen werden entsprechend dem Lauf- und Fahrverhalten geschwungen gestaltet.

- Die Wege mit wassergebundener Decke erhalten im Einmündungsbereich eine Einfassung mit Natursteinpflaster, um den Wegeverlauf sichtbar zu machen und gegen die angrenzenden Rasenflächen abzugrenzen.

- Zur Brücke hin werden die Wegeseiten mit Sandsteinblöcken eingerahmt, die optisch den Eingang in den Stadtpark betonen.

- Der Sitzplatz wird breiter an den Weg angeschlossen und erhält eine gefälligere Form. Analog zum Weg an der Brücke erhält der Sitzplatz zur Aueböschung hin eine Abgrenzung aus Sandsteinblöcken.

- Die Ausrichtung der Sitzbänke ermöglicht einen Blick auf die Aue.

- Die zwischen den Wegen entstehende Fläche wird durch die Anlage von niedrigen Strauchpflanzungen (bis ca. 60 cm) in Elipsenform gegliedert, die gleichzeitig den Wegeverlauf betonen. Dazwischen setzen naturnahe Bodendecker Akzente durch Blattstrukturen und Blühaspekte.


Die Bauarbeiten sollten urspünglich Anfang September beginnen und bis Mitte November abgeschlossen sein. Da nun die Maßnahme ca. 2 Wochen später beginnt, muss mit der Sperrung der Wegekreuzungen bis Anfang Dezember gerechnet werden.
Umfahren werden kann der Bereich über den Scheibenbergsweg oder die Braunschweiger Straße. Der Lönsweg zwischen Mühlenstraße und Tiefenwiesenweg ist durchgehend befahrbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.09.2014 | 19:10  
47
blond 2008 aus Burgdorf | 21.09.2014 | 19:50  
47
blond 2008 aus Burgdorf | 22.09.2014 | 15:55  
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.09.2014 | 16:21  
568
BürgerInteressenGemeinschaft (B!G) Burgdorf aus Burgdorf | 23.09.2014 | 18:59  
568
BürgerInteressenGemeinschaft (B!G) Burgdorf aus Burgdorf | 23.09.2014 | 20:27  
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.09.2014 | 22:47  
47
blond 2008 aus Burgdorf | 24.09.2014 | 08:30  
568
BürgerInteressenGemeinschaft (B!G) Burgdorf aus Burgdorf | 24.09.2014 | 19:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.