29.11. - Internationaler Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:
"Es ist entscheidend, dass ein souveräner Staat Palästina erreicht wird"

Außer einer Anzahl südamerikanischer Staaten haben nun auch Schweden und England ihre Solidarität zu dem Staat Palästina bekundet.
Weitere Staaten werden den Staat Palästina anerkennen
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki Moon sprach am Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk. In seiner Rede räumte er ein, dass die internationale Öffentlichkeit hilflos angesichts der israelischen Angriffe ist. Die internationalen Bemühungen um eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts seien gescheitert.
Die israelische Armee setze unverhältnismäßige Gewalt gegen Palästinenser ein. Eine dauerhafte Lösung sei mit der Beendung der israelischen Belagerung von Gaza, der israelischen Besatzung der palästinensischen Territorien und der Berücksichtigung der Sicherheitsbesorgnisse Israels möglich.
Ban signalisierte ferner, dass der palästinensische Staat von weiteren Staaten anerkannt wird. Parlamente und Regierungen führten diesbezügliche Arbeiten durch. Diese Dynamik zur Anerkennung von Palästina werde anhalten.

Es wird Zeit, dass auch in Deutschland die Zweistaatenlösung... und damit ein anerkannter palästinensischer Staat als solcher gesehen wird. Es kann nicht angehen, dass die deutsche Regierung die Augen verschließt, Waffen und Gelder zur Ermordung palästinensischer Kleinkinder liefert.
Die deutsche Vergangenheit sollte niemals das Recht und der Grund sein, nun mit den damaligen Opfern unserer Vorfahren gemeinsam dasselbe gegen andere Menschen zu unternehmen. Wir dürfen uns nicht mitschuldig an den Massakern in anderen Gebieten dieser Erde machen und die Wahrheiten verschleiern.
Deutschland hatte sich zu einem neutralen Land erklärt, welches 'helfend' in Krisengebiete einreist, und nicht kämpfend und mordend in Kriesengebiete eingreift.

Zur Erinnerung an die Verabschiedung der Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen von 1947, mit der Palästina geteilt wurde, wurde der 29. November zum Internationalen Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk erklärt.

Wir sollten diesen Tag nicht vergessen.. und auch nicht die vielen Kinder und erwachsenen Zivilisten, die unter diesem sinnlosen Krieg im Nahen Osten ihr Leben lassen mussten.
Über 500 Kinder unter 16 Jahren starben durch gezielte Bombardements auf Spielplätze, Schulen und Krankenhäuser in nur 50 Tagen in diesem Sommer.

Gedenken wir dieser unschuldigen Opfer!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
22 Kommentare
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.11.2014 | 17:44  
6.120
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 27.11.2014 | 18:17  
4.328
k-h wulf aus Garbsen | 27.11.2014 | 19:35  
1.455
Christine Gross aus Burgdorf | 27.11.2014 | 19:55  
1.455
Christine Gross aus Burgdorf | 27.11.2014 | 19:59  
1.455
Christine Gross aus Burgdorf | 27.11.2014 | 20:01  
10.090
Gerhard Redeker aus Burgdorf | 27.11.2014 | 23:59  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.11.2014 | 01:08  
562
Giacomo D. aus Erlangen | 28.11.2014 | 09:59  
1.455
Christine Gross aus Burgdorf | 28.11.2014 | 15:29  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.11.2014 | 15:40  
4.328
k-h wulf aus Garbsen | 28.11.2014 | 17:06  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.11.2014 | 01:52  
4.328
k-h wulf aus Garbsen | 29.11.2014 | 08:38  
6.120
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 29.11.2014 | 13:00  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.11.2014 | 18:17  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.11.2014 | 18:18  
4.328
k-h wulf aus Garbsen | 30.11.2014 | 10:54  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.11.2014 | 16:09  
4.328
k-h wulf aus Garbsen | 30.11.2014 | 18:48  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.11.2014 | 19:28  
1.455
Christine Gross aus Burgdorf | 01.12.2014 | 12:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.