Ja und dann...

Ein Lanz für den Antrieb der Dreschmaschine.
....hatte ich noch kein Mittagessen. Was tun? Da fiel mir das Dreschefest in Schillerslage ein. Liegt doch auf dem Heimweg. Gesehen habe ich auch noch nicht, was die dort auf die Beine stellen, also hin.
Klar gab es eine Bratwurst und vieles Andere (Puffer, Waffeln, Erbsensuppe, Kartoffelpuffer und und. Natürlich auch Dinge, die mich als Oldie so an die Kindheit erinnert haben. Milch zentrifugieren (bei mir war es Ziegenmilch (die Kuh des kleinen Mannes). Buttern mit nem richtigen Butterfass. Beim Dreschen helfen (mensch ich war gerade 8 Jahre alt). Alles kam wieder hoch und ich habe nichts Negatives empfunden. Ein paar Bilder habe ich auch mitgenommen und im nächste Jahr will ich gern wieder hin fahren.
Doof ist nur, dass die Schillerslager mit der Otzer Kartoffelwoche kollidieren. Vielleicht sollte die mal nen "kurzen" miteinander nehmen, um das zu besprechen.
Beides ist doch für unseren Landkreis wichtig.
Nebenbei: Alle, die etwas gemacht, gekocht, vorgeführt haben, kommen aus Schillerslage. (Vielleicht der Eisverkäufer nicht)
Ach und nachträglich: wer den Begriff "Kurzen" nicht kennt (Dürften hier wenige sein)= Ein Korn mit 32 oder 38 Volt. Danachlässt sich manches leichter bereden.
Hier sehr bewährt.
1 3
1 2
2
1
2
1
2
1 1
1
1
2
2
2
1
2
3
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
15.348
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 18.09.2016 | 18:53  
36.108
Gertraude König aus Lehrte | 18.09.2016 | 21:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.