Es geht schon wieder los, Grünkohlwanderung in Sorgensen

Grünkohlorden 2014, der Kinderorden fehlt leider auf diesem Bild
 
Die Grünkohlmajestäten 2014 - Vivica, Hildegard und Artur. Im Hintergrund die vielen lieben Teilnehmer und Gäste
Burgdorf: Schützenkate Sorgensen | Bei herrlichem Sonnenschein, steigenden Temperaturen und leicht auffrischendem Wind wandert es sich in der leider wenig winterlichen Umgebung von Sorgensen trotzdem gut. Dies hatten sich viele Bürgerinnen und Bürger ebenfalls gedacht und sich fröhlich um 10:00 Uhr am Treffpunkt an der Schützenkate eingefunden um an der diesjährigen Grünkohlwanderung der Schützengesellschaft Sorgensen teilzunehmen.

Doch bevor es richtig losging warteten zwei Schätzaufgaben auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Um Grünkohlkönigin 2014 zu werden, sollten die Damen schätzen (jede Dame für sich) wie viele Kartoffeln sich in einem eigens dafür vorbereiteten Kartoffelsack befinden.

Für die Männer war eine echte Grünkohlstaude mit Erde und Wurzel organisiert worden. Um Grünkohlkönig 2014 zu werden, sollte das Gewicht der Staude möglichst genau eingeschätzt werden. Zur besseren Bewertung des Gewichts war es erlaubt die Staude, die sich in einer leichten Holzkiste befand, anzuheben.

Auf der sich anschließenden Wanderung wurde sichtlich viel über die beiden Schätzaufgaben nachgegrübelt.

Auf der tollen Wanderstrecke konnte an drei Versorgungsstationen bei Katja und Diana wahlweise Kaffee, Tee, Mineralwasser, Brause oder Bier geordert werden. Natürlich wurden auch kleine Leckereien wie Bonbons, Lutscher, Salzbrezeln vorgehalten.

Eine insgesamt gelungene, sehr lustige Wandertour auf der sich genügend Zeit fand um auch über weitere geplante Aktivitäten der Schützen und des Bürgervereins zu sprechen.

Mit vom Wind zerzausten Haaren, aber glücklich, erreichte man nach rund zweieinhalb Stunden wieder die Schützenkate. Schon von außen war der leckere Grünkohlgeruch zu schnuppern. In der Gaststätte knisterte wie versprochen das brennende Holz im Kamin und verbreitete wohlige Wärme. Zusätzlich hatten sich weitere Gäste und Freunde eingefunden die nicht mitwandern konnten aber auf das leckere Grünkohlgericht nicht verzichten wollten.

Noch vor dem Essen wurde es dann ernst, alle „Wandersleut“ sollte auf einem Zettel ihren Namen und ihre Einschätzung (Stückzahl Kartoffeln / Gewicht Grünkohlstaude) notieren.

Im Anschluss ließ man es sich sichtlich gut schmecken, der Wirt servierte mit seinem Team Grünkohl / Kartoffeln / Bregenwurst / Kassler, lecker und satt. Während die Teilnehmer und Gäste aßen, nutzte der erste Vorsitzende Dirk Schwerdtfeger die Gelegenheit um die Ergebnisse auszuwerten.

Sorgenser Kinderkönigin wurde Vivica Pohl. Die dreijährige hat die Wanderung in der Kinderkarre miterlebt (Sabine und Egbert Heinemann haben kräftig geschoben). Und auch die erste kleine Probe, ob der Grünkohl wohl schmeckt, ist positiv ausgefallen. Ole, der Bruder von Vivica ist mit seinem kleine Fahrrad lieber wieder zu Mama und Papa nach Hause gefahren. Leider hat er sich damit um die Chance gebracht Kinderkönig zu werden.

Sorgenser Grünkohlkönigin 2014 wurde Frau Hildegard Pramme, die mit ihrem Tipp von 68 Kartoffeln am dichtesten dran lag. (es waren 76 Stück).

Sorgenser Grünkohlkönig wurde Artur Groß, er schätzte das Gesamtgewicht der Grünkohlstaude mit Wurzel, Erde und Holzkiste auf 9,5 kg (es waren auf der Waage dann 11,76 kg).

Alle Grünkohlmajestäten erhielten einen Orden, die Erwachsenen zusätzlich eine Flasche Sekt und für Vivica gab es Maoam, Lutscher und natürlich den Kinderorden.

Orden und Staude wurden vom Friseur-Salon-Diana beschafft und gestiftet.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, die Schützengesellschaft bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen, Teilnehmern, Kindern, Helfern und beim Team der Schützenkate.

Gut Schuss

Dirk Schwerdtfeger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.