"It's Showtime again"! SV Hertha Otze bringt eine Super-Show im VAZ Burgdorf auf die Bühne vor ausverkauftem Saal

Mit dem "Can Can" der BLOND AG fing die Jazz-Dance-Show "It's Showtime" an.
 
Die Männer-Shwotanzgruppe "Die Einmaligen"
  Burgdorf: Veranstaltungszentrum Burgdorf | AUSVERKAUFT! Nur noch Stehplätze waren an der Tageskasse zu haben. Fast 400 Zuschauer wollten bei der 11. Jazz-Dance-Show des SV Hertha Otze dabei sein.
"It's Showtime again" war das Motto dieser Show.
Denn schon vor knapp 20 Jahren, im Jahr 1994 gab es eine Musical- und Filmshow des Vereins. Damals noch in der Gymnasium Aula am Berliner Ring.
Viele Monate Vorbereitung gehören zu solch einer Veranstaltung. Es muss an sehr viele Dinge gedacht werden. Aber da ist das Organisationsteam der Herthaner schon recht routiniert. Vor fast genau 4 Jahren fand die letzte Show statt. Das war die Auftaktveranstaltung für das 100jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2010.
Die Übungsleiterinnen hatten natürlich schon in weiser Voraussicht ihre Musikstücke auf diese Show ausgerichtet. Denn die 20 verschiedenen Aufführungen müssen erst einmal einstudiert werden.
In vielen Workshops wurden die verschiedensten Sachen für die Show hergestellt. Einige Kostüme wurden neu geschneidert; einige ältere Kostüme wurden ein wenig geändert. Darum ist es gut, die "alten Outfits" aufzuheben, es gibt meistens noch verwendung dafür. Es gab Kostüme, die bei fast jeder Show zu sehen waren.
Viel Arbeit wurde aber auch in die Auftrittsschilder investiert. Die "Nummergirls" sollten jeden Tanz mit einem entsprechenden Schild ankündigen. Dafür mussten erst einmal von jedem Film, bzw. Musical ein Motiv gefunden werden. Aber dank Internet ist so etwas heutzutage nicht mehr allzu schwierig. Diese Motive alle auf eine Größe bringen und dann musste "gemalert" werden. Dieser Workshop brachte besonderen Spaß, denn was da heraus kommen sollte, war schon einen Hingucker wert.
Aber nicht nur an die Tänze muss für solch eine Veranstaltung gedacht werden, auch mit der Stadt, dem Veranstaltungsort, den Sponsoren, den vielen fleissigen Helfern und vielen anderen im Hintergrund muss gesprochen und abgeklärt werden. Und dann kommt doch noch einiges anders als geplant und ausgedacht.
Acht verschiedene Gruppen sollten bei der Aufführung auf die Bühne des VAZ (Veranstaltungszentrum Burgdorf) auftreten.
Im Alter von 5 bis über 60 Jahren (ja, sechzig; später mehr dazu) waren Aktive Tänzer(innen) auf der Bühne.
Was in den Wochen und Monaten vorher in der Otzer Turnhalle geübt wurde, konnte ab Anfang der "heissen Woche" im VAZ geübt werden. DANKE an das VAZ!
So konnten die Gruppen schon mal auf der "Showbühne" trainieren. Diese wurde sogar noch vergrößert, damit die größeren Gruppen ihre Tänze zur vollen Entfaltung kommen lassen konnten. Die Abläufe wurden immer weiter verfeinert bis zur Generalprobe am Vortag der Show. Es klappte noch nicht alles; aber wie heißt es so schön: "Auf eine schlechte Generalprobe folgt eine gute Premiere"!
Denn vor der Generalprobe waren noch einige Dinge nicht so gelaufen, wie geplant. Das größte Problem war die Beleuchtungssituation. Denn die vorhandenen Strahler waren zuerst nicht verfügbar; der "Haupt-Beleuchter" war auf einmal "verschwunden", Was nun?
Zum Glück sprang ein Team ein, was von Hauptorganisatorin Steffi Mierswa angesprochen wurde. Diese Leute hatten aber erst bei der Generalprobe Gelegenheit, sich das Programm anzusehen. Aber vorweg: sie haben die Show "gerettet"! GUT GEMACHT!
Dann war endlich der große Tag gekommen! Auch kurz bevor die Zuschauer kurz nach 18:00 Uhr in das Voyer hineingelassen wurde, waren noch organisatorische Dinge zu erledigen. Die Bühne wurde noch verschönert, die Bühnendekoration wurde aufgehängt und was hinter der Bühne los war ist immer etwas Besonderes.
Die Nervosität stieg bei der einen mehr als bei anderen. Es wurde kontrolliert, ob alle Kostüme eingepackt waren. Denn es gab einige Tänzerinnen, die mehr als 5x auf der Bühne stehen sollten. Die Schminksachen lagen bereit und eine nach der anderen lies sich schminken. Es gab auch Gruppen, natürlich nur die Volljährigen, die auch schon einen Beruhigungstropfen zu sich nahm. Die Uhr tickte und dann war es bald soweit. Ein Blick durch den Vorhang; der Saal des VAZ war rappedickevoll.
Es geht los:
Die erste Ansage von Bastian Wünsch, dem Moderator vom NDR, kam aus dem Lautsprecher.
1993 war schon mal eine Show: It's Showtime, zwanzig Jahre später heißt es wieder: It's Showtime again!
Cancan mit der BLOND AG sollte die Zuschauer in Stimmung bringen; und das sollte eine kluge Entscheidung gewesen sein. Der Saal tobte schon einmal.
So konnte es weiter gehen.
Die offizielle Begrüßung durch Bastian, der schon die letzten Shows moderierte, folgte nach der ersten Aufführung.
Einige Ehrengäste und Sponsoren bekamen eine Erwähnung und dann sollte es doch bald los gehen, denn die jüngsten, aber auch alle anderen Gruppen konten es hinter der Bühne kaum erwarten das Geübte auch vor Publikum aufzuführen.
Vor jedem Tanz wurden kamen die Nummerngirls mit den liebevoll gebastelten Schildern.
Die Big Little Dancer, im Alter von 5 und 6 Jahren, hatten alle ihre Premiere vor solch einem großem Publikum. Nach dem Bienensong aus dem Tabaluga-Musical hatten sie ihren Tanz einstudiert. Die Zuschauer waren von der Darbietung der Kleinsten begeistert. Das gelb-schwarze Bienenkostüm war auch sehr farbenfroh (BVB-Farben ???).
Mit Rapunzel, einem Märchen der Grimm-Brüder, sollte die Show fortgesetzt werden. The SnoopCraXx, zwischen 11 und 13 Jahren, war die nächste Gruppe auf der Bühne.
Die "Twisters" kamen als nächste Gruppe auf die Bühne. Die Gruppe, z. Zt. 18 Mädchen zwischen 7 und 10 Jahren werden von Sonja Deutsch und Tirza Söhring trainiert. Aus dem Film High School Musical tanzten sie nach: We're all in this together. Die große Gruppe begeisterte die Zuschauer in ihrem rot-weißen Kostümen.
Den nächsten Musikblock kündigte Bastian W. danach an. Vorher erklärte er noch den Verkauf der Schilder an.
Nach einem Medley aus dem Film Madagaskar zeigten die "Funky Monkeys" ihr Können. Das sind Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren, die Franziska J. trainiert werden.
Die Teenagerinnen der "Dance 4 You" waren danach mit ihrem ersten Tanz an der Reihe.


Bericht wird fortgesetzt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
46
Arno Döbel aus Burgdorf | 18.11.2013 | 20:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.