Geschichte von Alt Ahrbeck

Storchennest in Ahrbeck vor dem 2. Weltkrieg (Foto: Fam. Fricke)
Burgdorf: Alt Ahrbeck | Geschichte von Alt Ahrbeck
von Lynn Klck

Ahrbeck ist das kleinste Dorf aller Burgdorfer Dörfer und ist 1442 erstmals im Celler Vorregister erwähnt worden. Um 1618 waren 4 Höfe bekannt, unter anderem der Hof Wolfes und der Hof Fricke. Dort gab es viele Menschen,Tiere und natürlich wurde viel Gemüse angebaut.
1662 bildete Ahrbeck mit Heeßel und Beinhorn eine Bauernschaft. Das ist eine Siedlungsform, die durch Bauernhöfe und ländlichen Raum geprägt ist.
Ahrbeck ist ein sehr altes Dorf und nach dem Lagerbuch des Amtes Burgdorf von 1680 dürfte die Heeßeler Burg zur Fläche Ahrbeck's gehört haben.

Früher gab es nur Feldwege in die anderen Dörfer und man kam nur zu Fuß oder zu Pferden dorthin. Die Milch wurde einmal in der Woche vom Milchwagen abgeholt. Wenn man z.B noch Butter wollte, gab man dem Fahrer Geld und auf dem Rückweg brachte er die Butter vorbei.

Ca. Im Jahre 1845 fuhr die erste Eisenbahn durch Ahrbeck.

Damals war der Wald oben an der Bundesstraße eine Sandkuhle. Dort konnte man im Winter toll rodeln. Auf den überschwemmten Wiesen hinter der Bahn konnte man Schlittschuh fahren.
Nach und nach siedelten einzelne Häuser nach Ahrbeck. Die Ersten waren Gebauer's, dann folgten im Abstand erst Lübbe's und Klockow's.
Das Haus hinter Rose Fricke´s war früher das Backhaus, wo immer Brot gebacken wurde. Nach dem Backen kamen dort Birnen rein. Sie hießen Bratschebeeren und waren für die Kinder wie eine Süßigkeit.
Später, im Jahre 1959 wurde der erste Kies abgebaut. Der Ahrbecker See entstand.
Leider ertranken dort bis jetzt 3 Menschen, darunter ein Baby.

1974 gab es einen großen Brand in Ahrbeck. Die Scheune von Wolfes Hof brannte, weil kleine Kinder dort mit Feuer gespielt hatten. Noch heute sieht man an dem Gebäude, was abgebrannt ist und deshalb erneuert wurde.

An Pfingsten war wurden an alle Türen Maibäume gehangen.
Vor dem zweiten Weltkrieg war zu dieser Zeit bei Fricke's auch immer ein Storchennest auf dem Dach.
Im Laufe der vielen Jahre wechselten einige Häuser ihre Besitzer.
Die Homöopathie-Praxis kam nach Ahrbeck und 2011 zogen 3 neue Familien dorthin , weil ein großes Grundstück zu verkaufen war.
2013 kam erstmals auch der Eiswagen.

Inzwischen hat sichdort wirklich vieles verändert.
Es gibt nun auch keine Bauernhöfe und kein Kindergarten mehr, aber dafür wohnen jetzt viele junge Familien in Ahrbeck.

Wir hoffen sehr, dass Ahrbeck so schön bleibt!


Quellen:Frau Fricke, Anzeiger Burgdorf 2004, Wikipedia, Anzeiger Burgdorf 1996, Anzeiger Burgdorf (kein Datum vorhanden)
2
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
36.716
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 18.03.2014 | 19:56  
19
Lisa K aus Burgdorf | 18.03.2014 | 20:51  
9.426
Beate Rühmann aus Burgdorf | 20.03.2014 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.