Ein Kleinod im Umfeld.

Seitenansicht.
Durch den persönlichen Einsatz unseres Fotofreundes Detlev ist es gelungen, das die Küsterin Frau Günther uns vieren von der Donnertagsrunde eine "EXTRA FÜHRUNG" durch die Otzer Kapelle zu Gute kommen lies. Dafür Dank.
Erbaut wurde die Kapelle in 2 Etappen.
Der erste Teil wurde 1350 erbaut, erweitert wurde sie um 1698. Das Gussdatum einer Glocke ist 1461 (Daten aus Wikipedia).
Die Kapelle ist ein Backsteinbau, der z.T auf Feldsteinen steht. Der Glockenturm ist aus Holz und ist nicht mit der Kapelle verbunden. Der Eingang ist eine wuchtige Eichentür, der man die Jahrhunderte ansieht, die sie problemlos überstanden hat.
Imposant ist die sehr alte gemalte Holzdecke. Die gemalten Köpfe, vermutet man, könnten damalige Bewohner (Bauern) von Otze gewesen sein.
Früh nach dem Beginn der Reformation wurden die Bewohner vom katholischen Glauben zum evangelischen Glauben bekehrt. Die Kapelle gehört heute zur evangelischen Gemeinde Ehlershausen.
Wie immer, ein paar Fotos.
Der Kaffee o.ä. und der Klönschnack danach bei Anne war auch gut.
1
1
1 2
2
2
1
1 1
1
1
2
1
1
1
2
1
1
1
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
6.304
Rainer Bernhard aus Seelze | 15.09.2016 | 21:54  
19.360
Kurt Battermann aus Burgdorf | 15.09.2016 | 22:19  
789
Rolf Schulte aus Hildesheim | 16.09.2016 | 13:57  
12.239
Detlev Müller aus Burgdorf | 19.09.2016 | 09:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.