80 Jahre katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus Burgdorf

Burgdorf: St. Nikolauskirche | 80 Jahre St. Nikolaus – Feierliches Pontifikalamt am 12. April

Anfang 1923 wird auch bei den Burgdorfer Katholiken der Wunsch nach einer eigenen Kirche im-mer offensichtlicher. Dieses umso deutlicher, da es zu damaliger keinen festen Raum gab, in dem Gottesdienste abgehalten werden konnten. Über 120 Erwachsene und 35 Kinder feierten am 21. März 1920 im Saal der Gastwirtschaft Scheinhardt, später Bührke, Schützenweg, heute steht an dieser Stelle die Zweigstelle der Hannoverschen Sparkasse, erstmals die heilige Messe. Dieses hält bis 1922 an. Wobei auch im Saal der Wirtschaft Öltze, heute „Der Fessnapf“, an der Uetzer Straße Gottesdienste abgehalten werden. Die gewünschte Anmietung eines städtischen Saales scheitert zu-nächst. Ins Gespräch gebracht wird die Aule der Mittelschule – heute Realschule. Dieses ist aber nicht möglich, da die Aule mit Möbeln voll belegt ist. Stattdessen gibt die Stadt den Zeichensaal mit Schreiben vom 14.02.1922 für die Gottesdienstzeiten frei. Für Gottesdienste und Andachten wurden in all den Jahren aber auch noch anderen Räumlichkeiten in der Stadt genutzt.

Gesucht wird aber nach wie vor ein Grundstück zum Bau einer Kirche. Einiges scheitert an den fi-nanziellen Vorstellungen der Grundstückeigentümer. Auch eins ins Gespräch gebrachte Grundstück Vor dem Hannoverschen Tor – heue Standort des Finanzamtes – kommt nicht zum Tragen. Im Früh-jahr 1934 verkaufen die Stadt Burgdorf und die Landwirte Ernst und Emil Konerding Grundstücke zum Bau einer Kirche Im Langen Mühlenfeld. Am 7. Mai 1934 erhält der Architekt Wilhelm Fricke aus Hannover den Auftrag für Kirche und Pfarrhaus und am 3. Juli 193 erfolgt die Grundsteinle-gung. Sechs Tage später beginnen die Bauarbeiten durch die Maurerfirma Schneider&Hesse aus Hannover. Der letzte Gottesdienst in der Mittelschule findet am 31. März 1935 statt. Am 7. April 1935 weiht Bischof Joseph Godehard Machens, der Nachfolger des inzwischen verstorbenen Bischofs Nikolaus Bares, die neuerbaute Kirche, Im Langen Mühlenfeld, mit 180 Sitz- und 100 Stehplätzen, wie es heißt. Heute zählt die Pfarrgemeinde St. Nikolaus mit ihren Kirchorten Burg-dorf, Hänigsen und Uetze etwas mehr als 5.000 Katholiken.

Im Gedenken an den 80. Weihetag findet im Beisein zahlreicher Ehrengäste um 10.00 Uhr ein Pontifikalamt mit Weihbischof Hans-Georg Koitz in der Pfarrkirche, Im Langen Mühlenfeld 19, statt.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
36.737
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 09.04.2015 | 12:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.