tragen

26.Jan14 Timotheus und Titus. Schott erzabtei-beuron.de
:
Ps 27, 1 Der Herr ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der Herr ist die Kraft meines Lebens:
Vor wem sollte mir bangen?
4 Nur eines erbitte ich vom Herrn, danach verlangt mich:
Im Haus des Herrn zu wohnen alle Tage meines Lebens,
die Freundlichkeit des Herrn zu schauen
und nachzusinnen in seinem Tempel.
13 Ich bin gewiss, zu schauen
die Güte des Herrn im Land der Lebenden.
14 Hoffe auf den Herrn, und sei stark!
Hab festen Mut, und hoffe auf den Herrn!
~
~
Es gilt zu verinnerlichen und immer wieder darüber nachzusinnen, bis es tief im Herzen fest steht: Allein Gott ist unsere letztgültige Kraft, unser Heil, unser Leben, unsere Wahrheit, unser Weg. ER ist der ‘Ich-bin-da’. Seine unendliche Macht der Liebe trägt uns - immer, in jedem Fall, so oder so: Lassen wir uns doch tragen und anstrahlen und anschauen von IHM ...
...
... kontemplation ... stille ...
...

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.