Neigen

Das reine Herz des Jesuskindes ...
Tagesimpuls Schott Messbuch erzabtei-beuron.de
:
Röm 7, 18 Ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt; das Wollen ist bei mir vorhanden, aber ich vermag das Gute nicht zu verwirklichen.
19Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will.
20Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, dann bin nicht mehr ich es, der so handelt, sondern die in mir wohnende Sünde.
21Ich stoße also auf das Gesetz, dass in mir das Böse vorhanden ist, obwohl ich das Gute tun will.
22Denn in meinem Innern freue ich mich am Gesetz Gottes,
23ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das mit dem Gesetz meiner Vernunft im Streit liegt und mich gefangen hält im Gesetz der Sünde, von dem meine Glieder beherrscht werden.
24Ich unglücklicher Mensch! Wer wird mich aus diesem dem Tod verfallenen Leib erretten?
25aDank sei Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn!

~
Im Grunde unseres Herzens möchten wir gut sein, und doch tun wir viel
Übles in Gedanken, Worten und Taten. Neigen wir uns doch zum Herzen, wo wir Gottes Herz erahnen können, wo Wahrheit und Freiheit ist ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.