loben

Das Auge Gottes
23.Jan2014 Sel. Heinrich Seuse, Mystiker. Schott erzabtei-beuron.de
:
Ps 40, 2 Ich hoffte, ja ich hoffte auf den Herrn.
Da neigte er sich mir zu und hörte mein Schreien.
4ab Er legte mir ein neues Lied in den Mund,
einen Lobgesang auf ihn, unsern Gott.
7 An Schlacht- und Speiseopfern hast du kein Gefallen,
Brand- und Sündopfer forderst du nicht.
Doch das Gehör hast du mir eingepflanzt;
8 darum sage ich: Ja, ich komme.
In dieser Schriftrolle steht, was an mir geschehen ist.
9 Deinen Willen zu tun, mein Gott, macht mir Freude,
deine Weisung trag‘ ich im Herzen.
10 Gerechtigkeit verkünde ich in großer Gemeinde,
meine Lippen verschließe ich nicht; Herr, du weißt es.

~
Denken wir etwa, es sei ein Zufall, dass manche Dinge sich zum Guten wendeten, nachdem wir zu Gott geschrien und geweint haben? Gott allein will unser Leben, nichts sonst, schon gar nicht irgendein anderer
Zufalls-Mechanismus. Wer und was sind wir denn, außer Gottes Kinder, die ihn um das Gute anflehen, wissend, dass ER uns liebt und gerne gibt im Übermaß. Soli Deo Gloria Allein Gott sei Ehre. ...
...
... kontemplation ... stille ...
...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.