Gottes-Weisheit

Gottesmutter Maria 'Thronsitz der Weisheit'; Karmelitinnen Köln.
„Es hat mit Dummheit zu tun, wenn der Mensch an Gott und seinen Gaben Überdruss empfindet.“ Thomas von Aquin. -
Alle Gaben, die Leben spenden und es erhalten, sowie das Schöne und Erhabene, das Unbegreifliche, das Unfassbare ist unmittelbar von Gott. Wer dies vergißt, wird dumm und dümmer im Zentrum seines Herzens und seines Geistes.
.
28.Jan2015, Hl. Thomas von Aquin; Schott.
:
Weish 7, 7 Ich betete, und es wurde mir Klugheit gegeben; ich flehte, und der Geist der Weisheit kam zu mir.
8Ich zog sie Zeptern und Thronen vor, Reichtum achtete ich für nichts im Vergleich mit ihr.
9Keinen Edelstein stellte ich ihr gleich; denn alles Gold erscheint neben ihr wie ein wenig Sand, und Silber gilt ihr gegenüber so viel wie Lehm.
10Ich liebte sie mehr als Gesundheit und Schönheit und zog ihren Besitz dem Lichte vor; denn niemals erlischt der Glanz, der von ihr ausstrahlt.
15Mir aber gewähre Gott, nach meiner Einsicht zu sprechen und zu denken, wie die empfangenen Gaben es wert sind; denn er ist der Führer der Weisheit und hält die Weisen auf dem rechten Weg.
16Wir und unsere Worte sind in seiner Hand, auch alle Klugheit und praktische Erfahrung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
237
Oliver Suppelt aus Burgdorf | 29.01.2015 | 09:05  
9.046
Erhard Meier, Dr. theol. aus Burgdorf | 29.01.2015 | 14:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.