Ratsschießen in Burgdorf: Wieder zweimal Jörg ganz oben

Jörg Neitzel, Bürgermeister Alfred Baxmann, Jörg Schneider, Schießsportleiterin Silke Hartung und Jörg Hoppe
Beim Ratsschießen im vergangen Jahr schaffte der Burgdorfer Schützenchef Jörg Hoppe die kleine Sensation, denn er gewann beide Scheiben: die Rats- und die Schützenscheibe.

Auch in diesem Jahr steht zweimal Jörg ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die Schützenscheibe sicherte sich Jörg Neitzel, Ortsvorsteher aus Dachtmissen. Bei der Ratsscheibe traf Jörg Schneider, Mitglied im Club Germania und Wirt des Schützenheimes, am genauesten. Letzterem gelang beinahe auch der Doppelsieg, denn auf der Schützenscheibe belegte er nur hauchdünn geschlagen den zweiten Platz. "Ich übe heimlich", meinte Schneider und lächelte schelmisch.

Beim diesjährigen Ratsschießen, das seit 1966 stattfindet und den inoffiziellen Auftakt zum alljährlichen Volks- und Schützenfest darstellt, haben 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Rat, Verwaltung und den Burgdorfer Behörden sowie den Vorständen aus den Korporationen der Burgdorfer Schützengesellschaft teilgenommen Mit dabei war u.a. auch schon Andreas Henze, der zwei Tage nach dem traditionellen Wettbewerb als neuer Direktor des Amtsgerichts in Burgdorf eingeführt wurde. Bester Behördenvertreter wurde allerdings Burgdorfs Polizeichef Jürgen Graver, der die Glückwünsche von Bürgermeister Alfred Baxmann und Schützenchef Jörg Hoppe für seine schießsportliche Leistung entgegen nehmen konnte.

Auch die "Rote Laterne" war wieder heiß umkämpft. Burgdorfs stellvertretende Bürgermeisterin Christa Weilert-Penk erhielt den "Ehrenpreis" für ihr nicht ganz so gutes Ergebnis auf der Ratsscheibe, Germane Fritz Fuchs bekam sie für sein Ergebnis auf der Schützenscheibe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.