HTV-5 "Kounotori", ein japanischer Raumtransporter auf dem Weg zur "ISS" . . .

. . . die Internationale Raumstation ISS, die in 400 km über der Erde kreist . . . (Foto: http://www.nasa.gov/mission_pages/exploration/spac...) (Foto: (Foto: http://www.nasa.gov/mission_pages/exploration/spacecraft/cev_hi_res.html))
. . . Zuletzt war die Versorgung der Internationalen Raumstation von Pannen begleitet worden.
. . . Zwei amerikanische Raumtransporter "Cygnus" und "Dragon" explodierten nach dem Start, im April 2015 verglühte das russiche Raumschiff "Progress" in der Erdatmosphäre, nachdem es außer Kontrolle geriet. Kürzlich konnte ein russischer Transporter wieder Nachschub zur "ISS" bringen.
. . . Am Mittwoch, 19. August 2015 berichtete "NASA Public" im TV, dass Japan vom Weltraumbahnhof Tanegasima ihren Raumtransporter HTV-5 "Kounotori" reibungslos startete. "Kounotori" befindet sich auf dem Weg zur Internationalen Raumstation und soll diese am Montag, 24.08.2015 erreichen. Mit einem Gewicht von 5,5 Tonnen bringt der unbemannte Frachter u.a. Trinkwasser, Kleidung, Forschungsinstrumente und Ersatzteile zur "ISS".
. . . Der japanische Astronaut Kimiya Yui an Bord der “ISS” wird die nachfolgende Andockung an die Station übernehmen. Nach dem Andocken werden seine Kollegen an Bord der “ISS” den Raumtransporter entladen, den entstandenen Müll von der “ISS” in die “HTV-5” verstauen. Danach soll "Kounotori" beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen und die restlichen Trümmerteile gezielt in den Südpazifik stürzen.
. . . Einen weiteren Erfolg können die Raumfahrer in der Internationalen Raumstation in der Schwerelosigkeit verzeichnen. Zurzeit arbeiten 3 Russen, 2 US-Amerikaner und ein Japaner auf dem Außenposten der Menschheit.
Erstmals stand selbstangebautes, essbares Gemüse auf dem Speiseplan. Der US-Astronaut Scott Kelly hatte in einem Gewächshaus auf der”ISS” am 08. Juli 2015 roten Römersalat gesät und jetzt war Erntezeit.
. . . Dieses Experiment ist ein Teil für die Vorbereitung zu einem geplanten Mars-Langzeitflug. Für diese Reise sollen sich die Raumfahrer selbst versorgen.
Der Amerikaner Scott Kelly und der Russe Mikhail Kornienko verweilen aus diesem Grund in einem anderen Experiment ein Jahr lang auf der “ISS”.
. . . Außerdem testete die NASA für diese Marsmission erfolgreich den Motor für das größte neue RS-25-Raketentriebwerk der Welt im Stennis Space Center.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.