Eurofestival der Zupfmusik in Bruchsal

Große Freude vor dem Auftritt
 
Drei Ochester auf einer Bühne
Bruchsal: Bürgerzentrum | Am Himmelfahrtswochenende fand das weltweit größte Festival der Zupfmusik in Bruchsal statt. Vier Tage lang präsentierten über 1200 Musiker aus aller Welt die große Brandbreite der Zupfmusik.

Bereits am Donnerstag Morgen machte sich auch das Mandolinen- und Gitarrenorchester Empelde auf den Weg in die baden-württembergische Stadt. Trotz der Fahrt in Kleingruppen kam bereits hier ein gewisses Gemeinschaftsgefühl auf. Dank neuer Technologien und mindestens einem Smartphone in jedem PKW wurden schon auf dem Weg erste Gruppenselfies, Stauinfos und Bilder der ersten Eindrücke vor Ort ausgetauscht. Und in Bruchsal wurde jedes Orchestermitglied, das am Festivalort eintraf herzlich begrüßt.

Zur Einstimmung auf die nächsten Tage wurde sofort nach der Ankunft eines der zahlreichen Konzerte besucht. In unterschiedlichen Spielstätten, alle im Zentrum der Stadt, fanden drei- bis viermal am Tag zeitgleich zwei oder drei Konzerte statt, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Hier konnten klassische Werke für Mandoline und Gitarre in unterschiedlichster Besetzung gehört werden, Solokünstler beeindruckten mit grandioser Technik oder mitreißendem Sound eher selten gehörter Stilrichtungen. Junge Talente bekamen die Chance ihr Können zu zeigen und viele Orchester begeisterten mit zahlreichen Uraufführungen, perfektem Zusammenspiel und einer großen Klangvielfalt. Eins jedoch war allen Künstlern gemein, egal welchen Alters, egal ob Solokünstler, Duo, Trio, Orchester, egal welcher Herkunft, ob aus Japan, Amerika, Italien, Israel oder Deutschland: Alle vermittelten eine große Freude an der Zupfmusik!

In den Pausen zwischen den Konzerten luden die Ausstellungen von Notenverlagen und Instrumentenbauern sowie die Innenstadt von Bruchsal zum Bummeln und entspannen ein. Und auch das Bruchsaler Schloss war definitiv einen Besuch wert.

Am Freitag wurde es dann für das MGO Empelde besonders spannend. Das Orchester hatte die Ehre am Abend im Festkonzert „50 Jahre BDZ (Bund Deutscher Zupfmusiker)“ in dem mit 900 Zuhörern vollbesetzten Saal des Bürgerzentrums mitzuwirken. Seit mehreren Monaten bereitete sich das Orchester bereits auf diesen Auftritt vor und entsprechend groß waren Vorfreude und Aufregung. Auch wenn ungewohnte Akustik, zittrige Finger und die vielen gespannten Zuhörer die Nervosität nicht gerade senkten, wurde das MGO im Anschluss vor allem dafür gelobt, dass es beim Spielen zu einer Einheit verschmilzt und auf das kleinste Zeichen des Dirigenten Friedrich Engelmann achtet. Das gute Zusammenspiel und die sichtbare Freude am gemeinsamen Musizieren wurden von vielen Zuhörern anerkennend erwähnt. Ein ganz besonderes Erlebnis war dann noch der Abschluss des Konzerts, als das MGO mit zwei weiteren Vereinsorchester gemeinsam spielen durfte. Unter der Leitung von Dominik Hackner gaben die rund 120 Musiker auf der Bühne noch einmal alles und verzauberten mit einem einmaligen Klang. Prof. Dieter Kreidler, der Komponist des letzten Stückes und eine echte Größe in der Zupferszene ließ es sich nicht nehmen, selbst mit auf der Bühne zu stehen und sein Werk rhythmisch zu begleiten.

Der tolle Abend klang schließlich in gemütlicher Runde mit dem gesamten Orchester aus.

Am Samstag Morgen, lockte bei schönstem Wetter der Hardtsee direkt gegenüber des Hotels und lud zu einer Erholungspause ein. Nach einem weiteren Tag mit tollen Konzerten gab es am Abend für alle Festivalteilnehmer eine open air „Zupferparty“ mit Live-Musik und „Stars zum Anfassen“. In lockerer Atmosphäre klang das Festival aus und so ziemlich alle Künstler, die in der Zupfersezene Rang und Namen hat, war vereint.

Einen grandiosen Abschluss bildete am Sonntagmorgen dann noch die Aufführung des Zupfmusiktheaters „Schneerunzel und die Bergfriedräuber“. Ein echtes Highlight zum Abschluss eines grandiosen Wochenendes. Für das MGO war die Teilnahme am Eurofestival 2014 mal wieder ein ganz besonderes Gemeinschaftserlebnis!

Katharina Schasse
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 20.06.2014
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 20.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.