So werden engagierte Bürger von Politikern ermutigt: Bundestagsabgeordnete freut sich über ein "DANKESCHÖN"

Herr Klaus-Dieter May, Initiator der Aktion "Stimmen und Gesichter gegen Mobbing und Diskriminierung" (www.mobbing-web.de) dankt Frau Beate Müller-Gemmeke MdB mit dem Anti-Mobbing-Award 2012 (Foto: Büro Beate Müller-Gemmeke MdB)

"Zeichen einer Reformation auf dem Weg in die Zukunft": So erkläre ich Verantwortlichen die freundliche Annahme des Anti-Mobbing-Award 2012 durch Frau Beate Müller-Gemmeke, Mitglied des Deutschen Bundestages: "Es ist für mich eine große Ehre, dass ich dieses Jahr zur Preisträgerin des 'Anti-Mobbing-Award' gekürt wurde. Der Preis bestärkt mich in meinem Engagement für bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Arbeitswelt, in der die Menschen in den Mittelpunkt gestellt werden. Mobbing ist keine Banalität, denn solch ein Zustand belastet die Menschen enorm und das kann auch zu Erkrankungen führen."

Fachgespräch Mobbing am Arbeitsplatz *) gestern in Berlin
*) s. https://www.google.de/search?q=Fachgespräch+Mobbin...
Herr Klaus-Dieter May besuchte die Veranstaltung im Deutschen Bundestag; vor der Plakatwand mit der Aufschrift "UNS GEHT'S UMS GANZE!" (s. Anlage) sieht man Frau Beate Müller-Gemmeke MdB und Herrn Dr. Peter Wickler; Herr Dr. Peter Wickler war am 13. Juni 2001 Gast beim Barkhofgespräch der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen zum Thema "Brauchen wir doch ein Anti-Mobbinggesetz?" (s. Anlage: Ausstellung gegen Mobbing eröffnet)

Erich K.H. Kalku, Lehrer i.R.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.