Liebe Kinder, sehr geehrte Damen und Herren,

Bremen, 26. März 2016: "Bremer Signal zum Osterfest"
am 26. März 2016 konnte man da, wo am 10. Mai 2006 in Bremen vor dem Roland die Allee der UN-Ziele von Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen für uns alle eröffnet wurde, zwei Friedenstauben sehen und den Wunsch "Frieden schaffen ohne Waffen" lesen (s. Foto).
Ich finde diesen Zufall auf dem Bremer Marktplatz prima und meine Gedanken dazu lustig:
Dank der Livecam aus dem Pressehaus Bremen (s. http://www.weser-kurier.de/start/livecam-bremen-ma... ) war es weltweit möglich, das Zusammentreffen zweier Friedenstauben auf der Bremer Allee der UN-Ziele als

"Bremer Signal zum Osterfest 2016"

anzusehen und unserem Schulschiff ERDE vom "Bremer Schultisch zur AGENDA 2030" (s. GOOGLE) aus zu wünschen, es mögen sich alle Friedenstauben so friedlich vereinen auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft - z.B. im gemeinsamen Schutz unserer schönen Welt. Ich möchte alle friedlichen Umweltschutzbemühungen auf unserer Erde so gut ich kann unterstützen - auch die 14. BREMER-RÄUMT-AUF-Aktion (s. http://www.bremen-raeumt-auf.de/www.bremen-raeumt-... ):
Auf Anregung des Bremer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter und Bitte der Bürgerin Petra Hoya habe ich am 26. März 2016 in einer BAKI (Batteriesammelkiste) die Einladung zum Mitmachen bei der 14. BREMEN-RÄUMT-AUF-Aktion in die Flüchtlingsunterkunft an der Bardowickstraße in Bremen-Vahr gebracht in Erinnerung an die Ermutigung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel zur 11. Woche des bürgerschaftlichen Engagements:

"Das Kleine, was Du tust, ist viel!"

(s. dazu auch GOOGLE: "Hans-Joachim Fuchtel MdB BAKI")
Ich - ein "kleiner" Bürger - kann nur "Kleines" tun; und deshalb danke ich allen verantwortlichen Politikerinnen und Politikern besonders herzlich, wenn sie "Kleines" öffentlich anerkennen: Umweltschutz fängt klein an, bei jedem Einzelnen, liebe Kinder. Wer achtlos weggeworfenen Abfall aufhebt und der staatlich geregelten Entsorgung zuführt, handelt gut; wer Gutes tut - und sei das Gute noch so klein - handelt richtig "global":

Global denken, lokal handeln! *): "Wer Bremen liebt, macht mit!" (GRÜNHOLD) - Und wer mitmacht, liebt auch unsere schöne Welt!

Danke, Petra Hoya! Danke, GRÜNHOLD!

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
*) s. dazu auch: http://www.service-eine-welt.de/home/index.html
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.