Ist das soziale Gerechtigkeit?

Der Begriff „soziale Gerechtigkeit“ muss wohl neu definiert werden.
Sind unsere Abgeordneten denn von allen guten Geistern verlassen?
Man zerbricht sich den Kopf darüber, ob die Diätenerhöhungen in zwei Schritten über jeweils € 415 monatlich erfolgen sollen, damit man möglichst in die Nähe eines Bundesrichters rückt, der immerhin € 9.082 bezieht. Dagegen fallen die Forderungen für den öffentlichen Dienst mit einem Sockelbetrag von € 100 monatlich sowie einer Erhöhung von satten 3,5 % recht bescheiden aus.
Uns Rentnern will man lumpige 2,5 % zugestehen, von denen noch Abzüge erfolgen, so dass nur etwa 10 € übrig bleiben? Solche Horrormeldungen bringen das Fass zum überlaufen und sind uns RentnerInnen nicht vermittelbar. Wir müssen endlich der programmierten Altersarmut einen Riegel vorschieben, sonst driftet die Schere Arm/Reich immer weiter auseinander. So kann und darf diese gewissenlose Politikerkaste nicht mit uns und den kommenden Generationen umgehen. Ich bin zum Protest bereit und empfehle daher die Teilnahme an einer entsprechenden Petition und würde mich über zahlreiche Beteiligung sehr freuen:

https://secure.avaaz.org/de/petition/alle_Bundesta...

oder:

http://www.avaaz.org/de/petition/alle_Bundestagsab...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
444
Michael Pramann aus Eschershausen | 17.02.2014 | 18:52  
19.333
Kurt Battermann aus Burgdorf | 17.02.2014 | 21:42  
444
Michael Pramann aus Eschershausen | 17.02.2014 | 21:52  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.02.2014 | 23:17  
1.108
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 18.02.2014 | 00:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.