BUGA Stadt Brandenburg (Siebenter Teil)

Blick aus der Fähre "Pusteblume"
Brandenburg: Packhof | In Brandenburg gab es im vergangenen Jahrhundert lange eine Werft. Trotzdem kann es auch bei dieser Buga passieren, dass eine der drei Gartenschau-Fähren, die Schiffsschraube verlor. Für diese kurze Zeit war das Boot manövrierunfähig. Aber ein tüchtiger, erfolgreicher Taucher war gleich zur Stelle und holte sie vom Grund der Havel wieder hoch.

Vor vier Wochen war die Blumenschau in der St. Johanniskirche den Fuchsien gewidmet. Sie sind eine Gattung in der Familie der Nachtkerzengewächse und kommen zum größten Teil aus Mittel- und Südamerikas. Der französische Botaniker Charles Plumier (1646 - 1704) machte im Auftrag des französischen Königs Ludwig XIV. Forschungsreisen nach Südamerika und entdeckte diese neue Pflanze. Benannt hat er sie nach dem deutschen Botaniker Leonhart Fuchs aus dem 16. Jahrhundert.

Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH, StWB machen Werbung mit einem Preisauschreiben, bei dem man einen Renault Twizy, ein kleines Elektroauto, gewinnen kann.
Leider scheinen sich die Erwartungen an die Zahl der Besucher wegen der Streiks bei der Deutschen Bahn und wegen der Hitzewelle (sowie Unwetter insbesondere in Rathenow) nicht zu erfüllen; aber noch ist die Buga nicht vorbei, sie ist bis zum 11. Oktober offen.
http://www.buga-2015-havelregion.de/brandenburg.ht...
5
1 5
6
5
2 5
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.