Keramische Lebensbegleiter für Tafel, Haus und Garten auf dem Bonner Töpfermarkt 2015

Wann? 14.06.2015 bis 15.06.2015

Wo? Münsterplatz, Münsterplatz, Zentrum, 53111 Bonn DE
Petra de Jong-Berger, Schwimmerinnen (Foto: Petra de Jong-Berger)
 
Ursula Peek, Frühstücksgeschirr (Foto: Ursula Peek)
Bonn: Münsterplatz |

Am 13. und 14. Juni 2015 steht der Bonner Münsterplatz wieder im Zeichen des Tons. 67 Töpferwerkstätten und Keramikkünstler bauen dann auf Einladung der Keramikerinnung Nordrhein ihre Stände auf, um handgemachte zeitgenössische Keramik anzubieten.

Die Vielseitigkeit des Töpferhandwerks präsentiert sich am zweiten Juniwochenende mit einem bunten Markttreiben auf dem Münsterplatz in Bonn. Insgesamt 67 Keramiker, darunter vier aus dem benachbarten Ausland, zeigen am Samstag, den 13. und Sonntag, den 14. Juni 2015 hochwertige keramische Unikate und Kleinserien. Dabei sind die eingesetzten Arbeitstechniken und Stilmittel so facettenreich wie die verwendeten Materialien, Dekore, Glasuren, Formen und Farben. Bekannt ist der malerisch gelegene Markt vor allem für sein umfangreiches Geschirrangebot. Ob aus Steinzeug oder Porzellan, ob klassisch oder extravagant: Hier kann jeder fündig werden, der Wert auf das Besondere legt. Plastiken, Keramik- und Porzellanschmuck, handbemalte Fliesenunikate, Wandleuchten, Brunnen, Pflanztöpfe für Haus und Garten sowie nützliche Küchenhelfer runden das breitgefächerte Angebot ab. Und auch an die kleinen Marktbesucher wird wieder gedacht: Sie können an einem Stand eigene Experimente mit dem Werkstoff Ton starten.

„Wir freuen uns, dass wir den Bonnern erneut einen tollen Querschnitt durch das zeitgenössische keramische Schaffen bieten können“, sagt Peter Seekircher, Obermeister der Keramikerinnung Nordrhein. „Auch in seinem 22. Jahr zeigt der Markt, dass unser Handwerk den Lebensraum der Menschen bereichert. Wir stellen unverwechselbare Produkte her, die nicht – wie industrielle Massenware - austauschbar sind.“ Dass ein Töpfermarkt auch ein Erlebnisraum ist, demonstriert der Keramiker Clemens Wirth in einer Live-Aktion anhand einer zum Ofen umfunktionierten Blechtonne. Seine jahrhundertealte japanische Brenntechnik nennt sich Raku. Die geformten Töpferstücke werden in die heiße Tonne gelegt und nach dem Brennvorgang rot glühend herausgeholt. Feine Rissgitter, die durch den Temperatursturz auf der Oberfläche der Stücke entstehen, machen aus jedem Gefäß ein unnachahmliches Unikat.

Keramik für individuell gedeckte Tische
„Vor allem für Liebhaber individuell gedeckter Tische und Freunde der Esskultur ist unser Markt ein Eldorado“, meint Organisatorin Silvia Nordhoff. So präsentieren sich die Servierplatten und Schalen der jungen Keramikerin Marlen Schulze in frühlingshaftem und transparent glasiertem Rosa, versehen mit geschmackvollen Vogel- und Blumenmotiven. Aufwendig in zartem Grün bemalt leuchtet das individuelle Geschirr von Ausstellerin Angela Weiffen aus Rheda-Wiedenbrück. Ihre Tassen und Teller schmücken nicht nur jede Sonntagstafel, sondern sind absolut alltagstauglich, weil sie sowohl spülmaschinen- und backofenfest als auch für den Einsatz in der Mikrowelle geeignet sind. Fans des „weißen Goldes“ sind am Stand von Ric und Sonja Sebes richtig. Ihre hauchzarten Schälchen mit dem klangvollen Namen „Knuts“ sind aus gegossenem Porzellan, von innen transparent glasiert und außen mit Porzellanschlicker dekoriert.

Vom Porzellan-USB-Stick bis zur Wandkeramik: Ton ist vielseitig
Dass sich Porzellan auch mit Technik verbinden lässt, zeigt Regina Fleischmann. Die Höhr-Grenzhausenerin macht aus dem Massenprodukt USB-Stick ein individuelles Kleinod, indem sie den Datenträger mit edlen Hölzern und Hartporzellan umhüllt und ihn zu einem haptischen Erlebnis macht. Auch für Dörte Scherbartt bedeutet Ton nicht gleich Gefäß. Ihr Porzellanschmuck besticht nicht nur durch eine hohe Stabilität, sondern auch durch malerische und grafische Oberflächen, kombiniert mit Materialien wie Silber, Edelstahl oder Glas. Wandkeramiken sind hingegen das Metier von Ursula Dohrmann, die mit handgeschnittenen Fliesen aus öffentlichen wie privaten Räumen Wohlfühloasen macht.

In persönlichen Gesprächen mit den Ausstellern können Interessenten während des Töpfermarktwochenendes mehr über die Arbeiten und die eingesetzten Techniken erfahren. Für das leibliche Wohl der Marktbesucher sorgt in diesem Jahr Britta Steiner von La Cammionette, die in ihrem liebevoll restaurierten Citroën HY Crêpes-, Gallettes- und Kaffeespezialitäten anbietet.

21. Bonner Töpfermarkt
Münsterplatz, 53111 Bonn

Samstag, 13. Juni und Sonntag, 14. Juni 2015
Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 11 – 18 Uhr


Anfahrt per Bahn: vom Bonner Hbf 5 Minuten Fußweg in Richtung Innenstadt
Anfahrt per Auto: Parkhaus – Münsterplatzgarage, Parkhaus – Marktgarage

Weiterführende Informationen: www.keramikerinnung-nordrhein.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.