"Krummhörner - Kirchturm - Tour - 2014" ------ Am Samstag, den 06. September

  Am Freitag, den 05. September habe ich eine Tour unternommen Richtung Norden.
Wo am Samstag, den 06.09.2014 die 2. "Krummhörner - Kirchturm - Tour" stattfand.
Ich hatte vorgehabt mit meiner kleinen A - Klasse dort hoch zu fahren. Mein Fahrrad passte leider nicht im Kofferraum. Da ich keine Anhängerkupplung besitze, bekam ich von meinem Bruder den Kombi, wo das Fahrrad hinten rein passte. Herrliches Wetter am Freitag. Die Sonne lachte. Was will man mehr!
Ich habe es gemütlich angehen lassen. Keine 15 Kilometer gefahren. Wo ich durch Damme fuhr, sah ich am Wegesrand Zivile Polizei mit einer Kamera. Das fängt ja gut an. Ich schaute auf dem Tacho. Mit knapp 60 war ich unterwegs. Noch mal Glück gehabt! Oder auch nicht. Die Fahrt führte auf die A1 Richtung Norden. Wurde mit schöne Musik begleitet. NDR 2. Dann kann ja nichts mehr schief gehen. Am frühen Nachmittag erreichte ich dann Pilsum. Bekannt durch den Leuchtturm. Wo ich zu Fuß einen kleinen Abstecher unternommen habe. Schön war es. Dort finden viele Trauungen statt. auch so an dem Freitag. 4 Trauungen fanden statt. Wo ich eine gesehen habe. Hatte das Glück, den Leuchtturm von innen zu sehen. Von Pilsum bin ich dann nach Greetsiel gefahren. Da war der "Bär" los. Wahnsinn. Ein
Wunderschöner Ort. Kann ich nur jeden Empfehlen. Das ist schon ein Besuch wert.
Dann bin ich zu meiner Unterkunft nach "Hamswehrum" gefahren. Wo ich eine Pension gebucht habe.
Ruhige Gegend. Es fehlte an nichts. Alles vorhanden. Und habe mich richtig wohl gefühlt. Dann war es soweit. Es war Samstag in der Früh. Wo ich mich noch richtig stärkte mit einem schönen Frühstück. Von Hamswehrum bin ich ca. 10 Kilometer mit dem Auto nach Jennelt gefahren, wo der Startpunkt auf dem Dorfplatz war.
Man wurde Herzlichst begrüßt. Jeder bekam einen Plan, - eine Karte wo die Stempel von den Kirchengemeinden, die man anfährt, erhielt. Es waren viele Radfahrerinnen und Radfahrer unterwegs. Ich traf bei der 1. Haltestelle eine Truppe, und habe gefragt, ob ich Sie begleiten könnte. Jau, kein Problem! Dann begann die Tour von Kirchengemeinde zur Kirchengemeinde. Während der Tour sah man wunderschöne Kirchen. Es waren 19 Kirchengemeinden, und 23 Stempel musste man am Ende der "Kirchturm Tour haben. Ca. 65 Kilometer war die Strecke lang. So viele Kilometer bin ich schon lange nicht mehr gefahren. Aber Sehenswert war es. Man wurde überall Herzlichst begrüßt. Man bekam was zum Essen. Würstchen, lecker belegte Brote, Wasser, Orangensaft. Man wurde begleitet mit schöner Orgel Musik. Gesungen wurde. die Posaunen spielten. Man kam nicht zu Kurz. Der älteste Radfahrer, bei der Truppe, wo ich mit dabei war, man glaubt es nicht, war sage und schreibe 91. Jahre alt. Hut ab dafür. Ich hatte mir noch eine kleine Überraschung ausgedacht. Jede Kirchengemeinde (23) hat von mir eine Überraschung erhalten. Eine Postkarte, von der St. Matthäus Gemeinde Hunteburg, mit einem schönen Spruch auf der Rückseite. und meinem Namen. "Küster on Tour" Sie haben sich alle gefreut und bedankt dafür. Ich habe mich auch sehr gefreut darüber, dass ich den Kirchengemeinden eine kleine Freude gemacht habe. Um ca. kurz nach 17.00 Uhr erreichten wir das Ziel Jennelt. Wo wir die Karte mit den 23. Stempeln vorzeigen mussten. Dann erhielt jeder eine Urkunde. Um kurz nach 18.00 Uhr haben wir uns alle verabschiedet. Auf dass wir uns alle im Jahre 2015 bei der 3. "Kirchturm - Tour" wieder Treffen. Das wäre echt super! Viele Grüße von Rainer aus Hunteburg Jetzt folgen 6 Bilder. Fortsetzung von den restlichen Bildern folgt.
3
3
3
3
3
3
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
23.261
Andreas Köhler aus Greifswald | 08.09.2014 | 07:29  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 08.09.2014 | 18:17  
7.209
Rainer Storck aus Bohmte | 11.09.2014 | 14:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.