Das Spinnennetz- ein Wunder der Natur?

Bochum: Stadtgebiet | Ein Spinnennetz ist nicht nur schön anzusehen, es stellt sogar eine technische Meisterleistung dar.

Die einzelnen Spinnenfäden, welche auch als Spinnenseide bezeichnet werden, besitzen eine Festigkeit die dreimal so hoch ist wie ein Stahlseil gleicher Stärke- und eine Dehnung vonca 30 Prozent !

Eine Spinne zieht immer einen Spinnenfaden hinter sich her. Sollte sie mal abstürzen dann hängt sie immer noch „ an einem seidenen Faden“. Die Seidenfäden bestehen aus Proteinen (Eiweißstoffe) welche mit unterschiedlichen Aminosäuren vernetzt sind. Hierzu besitzt eine Spinne einen Speicher im Hinterleib in welchem sich das Protein befindet. Je nach Anforderung besitzen die Spinnenfäden eine unterschiedliche Zusammensetzung.

Der Faden an dem sich eine Spinne herab lasst besitzt sogar eine um das fünffach höhere Festigkeit als Stahl.

Selbst bei einer Fallgeschwindigkeit von 1 Meter pro Sekunde produziert die Spinne so viel Seidenfaden das dieser nicht abreißt.

Seit längerem versuchen Wissenschaftler diese Seide künstlich herzustellen. Aufgrund der hohen Festigkeit und Elastizität könnte man z.B. leichtere schusssichere Westen oder Arbeitsschutzkleidung daraus herstellen.

Bisher ist es aber noch nicht gelungen Seidenfäden herzustellen, welche die gleichen Qualitätsmerkmale wie Seidenfäden einer Spinne besitzen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 20.09.2016 | 19:29  
2.947
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 21.09.2016 | 03:20  
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 21.09.2016 | 13:09  
2.947
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 26.09.2016 | 08:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.