Dojo Bobingen räumt beim Embu-Wettbewerb in Augsburg ab

Am 24. Mai 2014 veranstaltete der Deutsche Shorinji Kempo Verband, Sektion Süddeutschland, unter der Regie von DSKV-Präsident Kurt Kammerl (6. Dan Daikenshi) einen Embu-Wettbewerb in Augsburg (Augsburg Ost Branch). Als Schiedsrichter hatte sich neben den beiden Branchmastern Christian Pyka und Manfred Birling auch DSKV Ehrenpräsident Walther Wunderle zur Verfügung gestellt.

Das Embu ist ein sehr wichtiger Teil des Shorinji Kempo, da hier die einzelnen Techniken in einen Zusammenhang gebracht werden. Für den Betrachter sieht ein Embu wie ein freier Kampf aus, ist aber einstudiert. Es geht dabei um die Zusammenarbeit mit dem Partner,die genaue Ausführung und die flüssige Verbindung der Techniken. Der Verteidiger muss dabei zwischen 90 und 120 Sekunden lang auf viele verschiedene Angriffe reagieren, abwehren und kontern. Das Embu wird von den Partnern selbst kreativ erarbeitet und ist im Shorinji Kempo die einzige Wettkampfform. Bei Kindern dauert das Embu zwischen 60 und 90 Sekunden.

Hier die Platzierungen vom Dojo Bobingen

Jonas Hauser (6. Kyu) Finn Müller (6. Kyu) Bobingen / Königsbrunn Schule - 2. Platz Kumi Embu Erwachsene

Jennifer Hennig (7. Kyu) Lisa Müller (7. Kyu) Bobingen / - 3. Platz Kumi Embu / Kinder

SCHUSTER, Klaus / Minarai / Bobingen - 1. Platz Tandoku Erwachsene

MÜLLER, Finn / 6. Kyu, Königsbrunn Schule - 2. Platz - Tandoku Erwachsene
HAUSER, Jonas / 6. Kyu, Bobingen - 3. Platz - Tandoku Erwachsene

WOLF, Tanja / 2. Kyu, Bobingen - 2. Platz - Tandoku Erwachsene

VISEL, Jasmin / Minarai, Bobingen - 1. Platz - Tandoku Kinder

MÜLLER, Lisa / 7. Kyu, Bobingen, - 3. Platz Tandoku Kinder


0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.