NEUE LIEDER - NEUE KLÄNGE: Ein Konzert des Bobinger Musiksommer hilft bei der Schatzsuche im neuen Gotteslob der deutschsprachigen Katholischen Kirche.

Solisti Deo gloria (Foto: Quelle: Solisti Deo gloria; Max Penger)
Bobingen: St. Felizitas |

Das neue „Gotteslob“ ist da!
Von der Beauftragung einer Kommission zur Planung und Erstellung des neuen Gebets- und Gesangbuchs im Jahr 2001 bis zur Auslieferung in die Gemeinden im April / Mai 2014 sind 13 Jahre ins Land gegangen.

Zahlreiche neue Lieder im neuen Gotteslob wollen entdeckt werden

In diesen 13 Jahren wurden dem Buch mehr als 50 Prozent neues Liedgut hinzu gefügt. Das verlangt dem Gottesdienstbesucher einen Lernaufwand ab, um sich mit den neuen Musikstücken anzufreunden.
Dieser Aufwand lohnt sich, denn dabei kann man viele musikalische Schätze entdecken. Bischof Friedhelm Hofmann sagte dazu: "In diesem Buch liegt ein Schatz, der darauf wartet, gehoben zu werden."

Ähnlich wie die Landmarken auf einer Schatzkarte werden mit dem 2. Konzert des Bobinger Musiksommers Hinweise gegeben, wo man mit der Schatzsuche ansetzen kann.

Ensemble qualifizierter Musiker macht es sich zur Aufgabe, musikalische Schätze zu heben

Das 6köpfige Ensemble "Solisti Deo gloria", das sich dem Liedgut des neuen „Gotteslob“ verschrieben hat, gestaltet Einführungsgottesdienste in Kirchengemeinden und Konzertveranstaltungen.
Es bietet einen „Startschuss“ an, der in den Gemeinden der Katholischen Kirche Begeisterung für das neue „Gotteslob“ auslösen wird!

Folgende Grundlagen hat das Ensemble entwickelt:

  • Der vor Ort verantwortliche Priester soll, wie sein Kirchenmusiker auch, in das jeweilige Programm eingebunden und aktiv beteiligt sein.

  • Die Gemeinde ist – egal ob Liturgie oder Konzert – aufgefordert, bei verschiedenen Liedern mitzusingen.

  • Mit Professor Peter Wittrich von der Musikhochschule München, selbst seit über 30 Jahren ehrenamtlich als Organist tätig, komponiert und arrangiert ein Meister seines Fachs. Ein dem Liedgut entsprechendes Niveau – qualitätvoll und authentisch – dürfen Sie erwarten!

  • Die Nähe zur kirchenmusikalischen Praxis ist auch dadurch gewährleistet, dass mit Max Penger ein seit 25 Jahren im hauptamtlichen Dienst an der Stadtpfarrkirche in Pfaffenhofen a. d. Ilm (Diözese Augsburg) überaus erfahrener Kirchenmusiker im Ensemble dabei ist.

  • Mit einer für kirchenmusikalische Gewohnheiten außerordentlich interessanten Besetzung sorgen „Solisti Deo gloria“ für nachhaltige Höreindrücke:
    Akkordeon (Prof. Peter Wittrich), Saxophon (Max Penger), Trompete (Reinhard Greiner), Posaune (Erwin Gregg), Kontrabass (Thomas Laar) und Marimba- und Vibraphon (Michael Leopold).


Solisti Deo gloria zu Gast in Bobingen

Der Bobinger Kirchenmusiker und Organisator des Bobinger Musiksommers, Tobias Burann-Drixler, hat für diesen 13. Bobinger Musiksommer das Ensemble "Solisti Deo gloria" nach Bobingen geholt und wird zusammen mit dem Sextett musizieren.
Ergänzt wird das Konzertprogramm mit originellen Bearbeitungen klassischer Musikliteratur und dazu passender Orgelmusik. Freuen Sie sich auf ein erfrischendes Konzerterlebnis!

Das Konzert findet am 20. Juli um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Felizitas in Bobingen statt.
Weitere Details zur Veranstaltung wie Preise und Vorverkaufsstellen erfahren Sie über den Internetauftritt des Bobinger Musiksommers www.bobinger-musiksommer.de oder über den Eintrag in den Veranstaltungen bei myheimat.de.
Link zum Eintrag im Veranstaltungskalender
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.