Stadtbauspiel 2015: Von Superhelden und einem besonderen Superheld

Ehrenamtliches Betreuerteam des Stadtbauspiels Bobingen
Heuer stand das beliebte Stadtbauspiel im Zeichen der Superhelden und eines besonderen Jubiläums. Das diesjährige Motto „Superhelden“ kam bei den Kindern sehr gut an. Trotz der durchgehenden Hitze an den fünf Tagen leisteten die 30 engagierten Betreuer eine beeindruckende Arbeit. Zunächst wurden die Hütten der Stadt an zwei Tagen aufgebaut. Ab dem dritten Tag ging es in den Hütten weiter mit bunten Aktionen verschiedenster Art: wie etwa Sportparcours, Entspannungsmassagen, Rollbahnen, Bastelangebote. Einige Kinder haben sogar ihr eigenes Schwimmpool aus Paletten und alten Planen aufgebaut. Angesichts der heißen Temperaturen gab es auch oft Wasserrutschen auf dem Platz.
Florian König, bekannt als „Herr König“, feierte sein 20. Jahr als Betreuer. So viele Jahre Ehrenamt, so viele Jahre Stadtbauspiel und nach wie vor so beliebt bei den Kindern - da war das Motto „Superhelden“ wahrscheinlich kein Zufall. Denn Herr König ist weiterhin ein besonderer Superheld, sowohl für die Kinder, als auch für das ganze Betreuer- und Leitungsteam. Wir hoffen, dass er uns noch weitere Jahre als Betreuer erhalten bleibt.
Für die großzügigen Holzspenden bedanken wir uns herzlich bei der Firma Biber und Herrn Steck aus Bobingen, sowie für die tolle Musikanlage beim Music World Augsburg und nicht zuletzt für die leckeren Brote und Speisen bei der Bäckerei Kästele und Metzgerei Naumann. Und ein großer Dank geht an dieser Stelle an alle stillen Helfer, die durch ihre Hilfe das Stadtbauspiel erst möglich machen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 05.09.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.