Singen ist Männersache. Warum Chorgesang jedem nützt.

Ein aktueller Flyer der Musikschule Piano&Voice informiert über die Vorteile des Singens.
Bobingen: Unteres Schlößchen |

Singen holt aus Männern das Beste heraus. Chorsänger wissen das, aber viele potentielle Singende ahnen noch gar nicht, wie wohltuend sich gemeinsames Musizieren auf Körper und Geist auswirken. Hier die wichtigsten sieben Argumente:

1. Singen macht gesund

Aktives Singen stärkt erwiesenermaßen das Immunglobulin A, das die oberen Atemwege vor Erkältungen schützt.

2. Die Stimme stärken – auch für den Beruf

Vorträge, Präsentationen, Konferenzen oder Verhandlungen mit Kunden oder Partnern: Eine starke Stimme schafft Aufmerksamkeit und stärkt die eigene Position. Stimmbildung und Chorgesang verbessern auch die Stimmgewalt im Beruf.

3. Geselligkeit nach Feierabend

Gemeinsames Singen ist Wir-Gefühl pur. Wenn sich die Stimmen ineinander flechten, schafft das Harmonie. Wenn dann rund um die Probe und auf Probenwochenenden noch Zeit fürs Ratschen bleibt, umso besser und geselliger.

4. Musik nicht nur hören, sondern gestalten

Auf einen Knopf drücken und Musik hären kann jeder. Aber ein buntes Repertoire aus Pop, Swing und modernen Arrangements oder auch klassische Stücke immer wieder neu erschaffen - das ist kreativ.

5. Endorphine, Glück und Zufriedenheit

Schon mal eine schwierige Passage geprobt und geübt und immer wieder trainiert und am Ende lösen sich alle Schwierigkeiten in purem Wohlklang auf? So etwas geschieht beim Chorgesang regelmäßig. Und das macht glücklich.

6. Abschalten vom Alltag

Welche Noten muss ich singen? Welche Ansagen macht die Chorleitung? Wie fügen sich die Stimmen zusammen? Die für eine Probe nötige Konzentration schiebt Alltagssorgen einfach beiseite. Und das Stresshormon Cortisol sinkt und singt immer weiter während man(n) singt.

7. Dampf ablassen – aber mit Wohlklang

Stressgeplagt? Bewusstes Atmen hilft, und zwar nicht nur bei Yoga oder Entspannungsübungen. Beim Singen verwandelt sich der tiefe Atem in wohlklingende Töne – mit dem Sie manchmal sogar ein Publikum bezirzen.

Einfach mal ausprobieren

Chöre gibt es in der Region viele. Und Anfragen von Männern sind hochwillkommen. In Bobingen etwa sucht der gemischte Chor „Il Canzoniere“ Bässe und Tenöre. Jeden Dienstag treffen sich rund 30 gut gelaunte Sängerinnen und Sänger um 20 Uhr im barocken Saal des Unteren Schlösschens, um gemeinsam mit der ausgebildeten Konzertsängerin und Stimmbildnerin Stefanie Fersch zu musizieren.

Kontakt
www.pianoundvoice.de.de
E-Mail: pianoundvoice@gmx.de,
Telefon: 08234/4379080
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.