Jugendfeuerwehr Hannover-Davenstedt auf Rügen

Binz: Jugendherberge Prora | Die schon traditionelle Himmelfahrtsfreizeit verbrachte die Jugendfeuerwehr Davenstedt gemeinsam mit den Feuerwehren Stöcken, Falkensee und Timmenrode im ehemaligen KdF-Seebad Prora auf Rügen.Bei schönstem Sonnenwetter wurde den Kindern nach der Ankunft der Hintergrund des Jugendherbergsgebäudes erläutert: Das Seebad Prora ist ein zwischen 1935 und 1939 geplantes und zum Teil auch errichtetes Seebad auf Rügen, das als Ortsteil zu Binz gehört.

Nach seiner Fertigstellung sollten hier durch die Organisation Kraft durch Freude (KdF) 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen können. Nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt. Heute ist der Koloss von Prora der Kern des Komplexes: acht auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometern entlang der Küste aneinandergereihte baugleiche Häuserblocks, die ursprünglich Gästehäuser werden sollten. Ungenutzte Teile des denkmalgeschützten Komplexes werden nicht instandgehalten. In einem der Blöcke befindet sich die Jugendherberge, die von den mehr als 60 Teilnehmern der Jugendfeuerwehr-Fahrt bewohnt wurde.

Auf dem Programm standen ausserdem der Besuch des "Mitmach-Museums" Experimenta, eine Schiffstour zu den Kreidefelsen ab Sassnitz, eine Nachtwächtertour in Stralsund sowie eine spaßige und super ausgearbeitete "Lager-Olympiade", bei der neben Feuerwehrwissen hauptsächlich Geschick und auch eine gehörige Portion Glück gefragt waren. Der letzte Abend klang bei einem Lagerfeuer aus.

Nach 4 Tagen und einer langen Rückfahrt kehrten die hannoverschen Jugendfeuerwehren am späten Sonntagabend wieder nach Hause zurück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.